Zusammensetzung

Die NFL besteht aus 32 Teams, die zur Hälfte auf die beiden Conferences der AFC und NFC verteilt sind. Die 16 Teams in einer jeden Conference sind darüber hinaus nochmal in jeweils vier Divisions - North, East, South, West - mit je vier Teams unterteilt.

An den Himmelsrichtungen darf man sich dabei nicht zu sehr aufhängen. So spielen bspw. die Indianapolis Colts aus dem relativ nördlichen Indiana in der AFC South. Die Gründe hierfür liegen hauptsächlich darin, dass sich die Liga im Laufe ihrer Geschichte sukzessive vergrößert hat. So eröffneten neue Teams den Spielbetrieb in der NFL, was zu Änderungen in den Divisions und der Aufteilung dieser führte.

Laut der jährlich erscheinenden Forbes-Liste, sind die Dallas Cowboys mit einem geschätzten Wert von 4 Mrd. Dollar die wertvollste Franchise nicht nur in der NFL, sondern aller Sportligen auf dieser Welt. Unter den Top 50 der wertvollsten Sportteams, befinden sich darüber hinaus auch alle weiteren 31 NFL-Teams.

http://www.forbes.com/nfl-valuations/#559ace9412ce

Während der regulären Saison kann jedes Team maximal 53 Spieler im Kader haben. Von diesen 53 Spielern sind nur 46 an einem Spieltag aktiv, also spielberechtigt ("eligible to play"). Weiter kann jedes Team zehn zusätzliche Spieler unter Vertrag haben, die sich im sog. Practice Squad, also einer Art separater Trainingsgruppe, befinden.

Hinter den Teams stehen operativ die sog. Franchises, die im Endeffekt eigenständige Gesellschaften innerhalb des Unternehmens NFL sind und die Teams in ihren jeweiligen Regionen vermarkten. Die Franchises decken dabei ihr "Home Territory" und ihre "Home Marketing Area" ab. Das Home Territory ist definiert als Umkreis von 75 Meilen außerhalb der jeweiligen Stadtgrenze, oder, wenn zwei Teams näher als 100 Meilen aneinander liegen, die Hälfte der Distanz zwischen diesen. Die Home Marketing Area ist das Home Territory plus der Rest des Bundesstaates, in dem das Team beheimatet ist.

Jedes Team hat dabei das Exklusivrecht, Heimspiele in seinem Home Territory anzusetzen, sowie die Franchise in der Home Marketing Area zu promoten und Events in dieser zu veranstalten. Bezüglich dieser Regel gibt es jedoch mehrere Ausnahmen, die meistens nahegelegene Teams betreffen.

Die San Francisco 49ers und Oakland Raiders haben beispielsweise nur exklusive Rechte in ihrer Stadt. Über die Stadtgrenzen hinaus teilen sie sich ihre Rechte.

Wenn mehrere Teams in einer Stadt (New York Giants und New York Jets) oder einem Bundesstaat (Kalifornien, Florida, Texas) beheimatet sind, teilen sich diese die Rechte am Territorium der Stadt bzw. an der Marketing Area des Staates.

Bis jetzt ist jedes NFL Team auf US-amerikanischem Boden beheimatet. Im Zuge einer fortschreitenden Internationalisierung zur Ausweitung ihrer Marketingmöglichkeiten, richtet die NFL seit einigen Jahren auch reguläre Saisonspiele außerhalb der USA aus. Die Buffalo Bills spielten zwischen 2008 und 2013 beispielsweise einmal pro Saison im benachbarten Toronto. Die Jacksonville Jaguars sind seit 2013 einmal im Jahr Gastgeber im Londoner Wembley Stadium. Das schürte bereits Gerüchte, dass es auf lange Sicht vielleicht auch außerhalb der USA NFL Teams geben könnte. Denn diese sog. International Series wurde gerade in den vergangenen Jahren extrem ausgeweitet. So finden in London mittlerweile vier Spiele pro Saison statt. Auch Mexico richtet seit langer Zeit wieder ein Spiel aus. Brasilien kommt nächste Saison in den Genuss eines Preseason Games. Auch ein Spiel auf deutschem Boden scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.