German 728x90

Green Bay Packers

Green Bay Packers
Gegründet: 1919
Stadion: Lambeau Field
Teamfarben: Dunkelgrün, Gold, Weiß
Besitzer: Green Bay Packers, Inc.
Head Coach: Matt LaFleur
Super Bowl Titel: 1966,1967, 1996, 2010
Homepage: http://www.packers.com/
logo title=
North
  • Logo
    10:3
  • Logo
    16:21
  • Logo
    16:27
  • Logo
    34:27
  • Logo
    34:24
  • Logo
    22:23
  • Logo
    24:42
  • Logo
    31:24
  • Logo
    11:26
  • Logo
    16:24
  • Logo
    :
  • Logo
    :
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Die Green Bay Packers wurden im August 1919 von Curly Lambeau und George Whitney Calhoun gegründet. Lambeau war bei der Indian Packing Company tätig, als er 1919 seinen Arbeitgeber um 500 US-Dollar bat, um für ein Footballteam Ausrüstungsgegenstände erwerben zu können. Die Firma investierte das Geld und so entstanden die Green Bay Packers.

1922 wurden die Packers Mitglied der National Football League, die unter dem Namen American Professional Football Association (APFA) erst zwei Jahre zuvor gegründet worden war. Finanzielle Probleme bestimmten die ersten Jahre des Teams, konnten jedoch unter anderem durch den großen Einsatz von Lambeau geregelt werden.

Den ersten Titel feierten die Packers im Jahr 1929. Diesen konnten sie in den Jahren 1930 und 1931 verteidigen. In dieser Zeit war Green Bay 29 Heimspiele in Folge ungeschlagen, was bis heute ein Rekord in der NFL ist. Sie sind bis heute auch das einzige Team, das drei Meistertitel in Folge erringen konnte.

Die Packers waren von nun an ein Spitzenteam in der NFL. 1936 konnten sie wieder in das Endspiel einziehen und die Boston Redskins mit 21:6 besiegen. In den Jahren 1939 und 1944 folgten weitere Titelgewinne.

Nach dem Rücktritt von Wide Receiver Don Hutson gelang es Lambeau nicht, den Absturz der Packers aufzuhalten. Das Team verpasste von 1946 bis 1958 jedes Jahr die Playoffs. Im Jahr 1958 spielten die Packers sogar die schlechteste Saison ihrer Geschichte unter Trainer Ray McLean mit einer Bilanz von 1-10-1.

Die Verpflichtung von Vince Lombardi im Februar 1959 als Head Coach und General Manager markiert einen Wendepunkt. Unter Lombardi gewannen die Packers in den Jahren 1961, 1962 und 1965 den Titel. Auch die ersten beiden Super Bowl's 1966 und 1967 gingen an das Team aus Wisconsin. Nach dem Sieg im Super Bowl II trat Vince Lombardi als Trainer zurück. Er blieb noch ein Jahr als General Manager in Green Bay tätig. Die Super Bowl Trophäe trägt zu seinen Ehren den Namen „Vince Lombardi Trophy“.

In den fast 25 Jahren nach dem Weggang von Lombardi gelang es den sogenannten "Cheeseheads" in nur fünf von 24 Spielzeiten eine positive Bilanz zu erspielen. In zwei der fünf Fälle erreichten sie die Playoffs, verloren jedoch zwei von drei Partien.

Kurz nach der Verpflichtung Mike Holmgrens im Jahre 1992 als neuen Head Coach erwarben die Packers den damals unbekannten Quarterback Brett Favre im Tausch gegen einen First-Round Pick im Draft von den Atlanta Falcons. Favre übernahm nach einer Verletzung von Don Majkowski im Spiel gegen die Cincinnati Bengals. Eine Woche später startete er gegen die Pittsburgh Steelers, verpasste danach bis zum Jahre 2007 kein einziges Spiel der Green Bay Packers und stellte in dieser Zeit unzählige Franchise-, wie auch NFL-Rekorde auf.

Im Jahr 2007, nach einer enttäuschenden Saison mit vier Siegen und zwölf Niederlagen verlor Mike Sherman den Job als Head Coach und wurde durch Mike McCarthy ersetzt. Nachdem die Packers im ersten Jahr unter McCarthy die Playoffs verpassten, gab Brett Favre bekannt, ein weiteres Jahr für die Packers spielen zu wollen. Es wurde eine der besten Spielzeiten seiner Karriere. Das Team gewann zehn der ersten elf Saisonspiele und beendete die Regular Season mit einer Bilanz von 13-3. Im NFC Championship Game mussten sich die Packers dann jedoch den New York Giants knapp geschlagen geben.

Im März 2008 verkündete Brett Favre unter Tränen seinen Rücktritt. Neuer Quarterback der Grün-gelben wurde Aaron Rodgers.

In der Saison 2010 konnte sich die Franchise eine Wildcard für die Playoffs sichern. Anfangs als Außenseiter gehandelt, fand man sich nach Siegen über die Eagles, Falcons und Bears im Super Bowl XLV gegen die Pittsburgh Steelers wieder. Auch diesen konnte Green Bay dank eines überragenden Rodgers mit 31:25 gewinnen, der folgerichtig auch zum Super Bowl MVP gewählt wurde.

Die 2011er Saison sollte die beste Regular Season sein, die die Packers jemals gespielt hatten. Sie stellten mit 13-0 in den ersten 13 Spielen den Startrekord der New Orleans Saints ein und beendeten die Saison mit 15-1, ehe sie ihr Divisional Game erneut gegen die New York Giants überraschend verloren. Dennoch sind die Green Bay Packers aktuell eines der besten Teams der NFL und gelten durchgehend als Mitfavorit auf den Titel.

Schlussendlich bleibt noch zu erwähnen, dass die Fangemeinschaft der Packers sehr passioniert ist. Dies zeigt sich daran, dass trotz der relativ geringen Einwohnerzahl Green Bays seit 1960 jedes Heimspiel ausverkauft war. Mit den Chicago Bears haben die Packers eine fast 100-jährige und knapp 200 Spiele andauernde Rivalität. Es ist die längste und vielleicht auch intensivste im professionellen Football und auch darüber hinaus. Dazu sind die Packers das einzige Team, das keinem einzelnen Besitzer sondern 360.000 Anteilseignern gehört und damit als Verein bezeichnet werden kann.

Ticker

  • 01.11.19 16:46 UhrVier Teams an Bell interessiert
    Laut dem Runningback der New York Jets haben vier Teams vor der Deadline versucht für ihn zu traden. Das sollen die Chiefs, Texans, Packers und überraschender Weise auch die Steelers gewesen sein. Ob da was dran ist? Wie auch immer, eine Einigung kam nicht zustande.
  • 19.10.19 11:39 UhrSaints ohne Kamara, Packers ohne Adams
    Die New Orleans Saints müssen auf den bereits zuvor angeschlagenen Top-RB Alvin Kamara aufgrund von Knöchel- und Knieproblemen gegen die Bears verzichten. Bei den Packers ist Top-WR Davante Adams gegen die Raiders weiterhin mit seiner Zehenverletzung out. #NewOrleansSaints#GreenBayPackers
  • 27.09.19 15:29 UhrAdams angeschlagen
    Packers WR Davante Adams hat sich im TNG gegen die Philadelphia Ealges ein Hyperextensionstrauma in den Zehen (Turf Toe) zugezogen. Ob und wie lange er damit ausfällt ist noch unklar. #GreenBayPackers
  • 19.09.19 13:46 UhrPackers traden Returner
    Die Green Bay Packers traden ihren Wide Receiver und Returner Travor Davis zu den Oakland Raiders im Gegenzug erhalten die Mannen aus Wisconsin einen Draft Pick in der sechsten Runde des kommenden NFL Drafts. #OaklandRaiders#GreenBayPackers
  • 04.09.19 17:32 UhrGiants traden Linebacker
    Die Green Bay Packers haben einen Linebacker getradet. Für einen 7th Round Pick im kommenden NFL Draft kommt der LB B.J. Goodson aus dem Big Apple von den Giants.#NewYorkGiants#GreenBayPackers
  • 30.08.19 11:24 UhrTitans verstärken sich mit LB
    Die Tennessee Titans haben sich im Trade mit den Green Bay Packers Linebacker Reggie Gilbert geholt. Die Packers bekommen dafür einen 7th Round Pick im kommenden Draft.#GreenBayPackers#TennesseeTitans
  • 26.08.19 22:09 UhrPackers entlassen Safety
    Die Green Bay Packers haben ihren Safety Josh Jones entlassen. Der 2nd Round Pick aus dem Jahr 2017 hat das Offseason MiniCamp boykottiert und gab zuvor via Social Media bekannt, dass er gerne getradet oder entlassen werden wollte. #GreenBayPackers
  • 23.08.19 23:11 UhrGlück im Unglück für EQ
    Packers Wide Receiver Equanimeous St. Brown hat sich "nur" eine starke Verstauchung im Knöchel zugezogen. Die ersten Vermutungen von einem Knöchelbruch wurden damit entkräftet. EQ fällt dennoch 4-6 Wochen aus.#GreenBayPackers
  • 24.07.19 22:22 UhrSchocker: Packers entlassen Daniels
    Die Green Bay Packers setzen ihren langjährigen D-Line Anker Mike Daniels vor die Tür. Die Gründe scheinen tatsächlich nur finanzieller Natur zu sein, denn so spart man allein diese Saison $8,3 Mio. an Cap Space. Der 30-jährige spielte seine gesamte Karriere in Wisconsin. Die Franchise hatte wohl versucht ihn per Trade los zu werden, doch als das nicht gelang, entließ man ihn.#GreenBayPackers
  • 24.07.19 11:28 UhrPackers verlängern mit D-Liner
    Die Green Bay Packers verlängern den Vertrag mit ihrem Defensive Lineman Dean Lowry. Er erhält einen Vertrag über vier Jahre in denen er bis zu $20 Mio. verdienen kann. #GreenBayPackers