German 728x90

Denver Broncos

Denver Broncos
Gegründet: 1960
Stadion: Empower Field at Mile High
Teamfarben: Orange, Marineblau, Weiß
Besitzer: Pat Bowlen
Head Coach: Vic Fangio
Super Bowl Titel: 1997, 1998, 2015
Homepage: http://www.denverbroncos.com/
logo title=
West
  • Logo
    16:24
  • Logo
    16:14
  • Logo
    16:27
  • Logo
    26:24
  • Logo
    20:13
  • Logo
    0:16
  • Logo
    30:6
  • Logo
    13:15
  • Logo
    19:24
  • Logo
    :
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Die Denver Broncos waren 1960 eines der Gründungsmitglieder der American Football League (AFL), einer Konkurrenzliga zur NFL und spielten dort in der Western Division. Am 9. September 1960 gewannen die Broncos in Boston das erste Spiel der AFL gegen die damaligen Boston Patriots. Sie beendeten die Premierensaison mit vier Siegen bei neun Niederlagen und einem Unentschieden. In den zehn Jahren der AFL-Geschichte konnten die Broncos als einziges Team in keiner Saison mehr Siege als Niederlagen aufweisen.

Nach dem Zusammenschluss von AFL und NFL zur Saison 1970 spielte Denver in der AFC West. Erst unter dem neuen Trainer John Ralston gelang den Broncos 1973 eine Saison, in der sie mehr Siege als Niederlagen erringen konnten. In den nächsten Jahren unter Ralston wurden sie stets Zweiter in ihrer Division.

Als HC Red Miller das Zepter in der Mile High City übernahm, konnte in der Saison 1977 nach zwölf Siegen endlich der erste Playoffeinzug gefeiert werden. Der Schlüssel zum Erfolg lag in der guten Defense der Broncos die unter dem Namen „Orange Crush“ bekannt wurde und in der Saison nur 148 Gegenpunkte zuließ. Die Broncos erreichten in dieser Spielzeit schlussendlich sogar Super Bowl XII. Es war der erste Super Bowl, der in einem überdachten Stadion ausgetragen wurde. In New Orleans unterlagen das Team aber den Dallas Cowboys mit 10:27.

1983 konnten sich Denver die Draftrechte an Quarterback John Elway sichern, der sich zuvor geweigert hatte für die Baltimore Colts zu spielen. Damit begann für die Denver Broncos ihre bis heute erfolgreichste Zeit. In den 16 Spielzeiten mit Elway als Spielmacher erreichte das Team zehnmal die Postseason. Sie erreichten zur Saison 1986 Super Bowl XXI in Pasadena gegen die New York Giants. Diese wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen 39:20. Im nächsten Jahr standen die Broncos erneut im Super Bowl, den sie deutlich mit 10:42 gegen die Washington Redskins verloren. Nur zwei Jahre später stand die dritte Super Bowl Teilnahme in vier Jahren für das Team an. Doch auch Super Bowl XXIV ging verloren und wurde sogar zu einer Blamage. Die 10:55 Niederlage gegen die San Francisco 49ers ist bis heute die höchste Niederlage in einem Super Bowl.

1993 verpflichteten die Broncos Wade Phillips als neuen Head Coach. Nach unbefriedigenden Ergebnissen wurde Phillips durch Mike Shanahan, der bereits früher Co-Trainer in Mile High war, ersetzt. Unter dem Kommando von Shanahan erwarb Denver den Ruf, ein Verliererteam zu sein. Sogar von den Simpsons wurde das Team mehrere Male auf die Schippe genommen.

Dies sollte sich ab der Saison 1997 ändern. Nach einer guten Saison zogen die Broncos in den Super Bowl XXXII ein. In San Diego standen sie dem amtierenden Champion, den Green Bay Packers, gegenüber. Entgegen aller schlechter Erinnerungen und allen Unkenrufen im Vorfeld, konnten die Broncos die Packers mit 31:24 schlagen und den ersten Triumph im fünften Versuch feiern. Im nächsten Jahr zog das Team, immer noch geführt vom mittlerweile in die Jahre gekommenen Elway, erneut in den Super Bowl ein und schlugen auch in diesem die Atlanta Falcons mit 34:19. Nach zwei Meisterschaften in Folge trat John Elway auf dem Höhepunkt seiner Karriere ab.

In den nächsten zehn Spielzeiten unter Shanahan erreichte das Team nur viermal die Playoffs. 2009 entschieden sich die Broncos für einen Neuanfang und verpflichteten den früheren Offensive Coordinator der New England Patriots, Josh McDaniels, als neuen Trainer. Eine schlechte zweite Saisonhälfte brachte das Team um eine Playoff Teilnahme und McDaniels war seinen Job bald darauf wieder los.

Für die Saison 2011 wurde John Fox als neuer Cheftrainer unter Vertrag genommen und 2012 konnte der 36 Jahre alte Quarterback Peyton Manning als Free Agent nach Denver gelotst werden. Nach einer Rekorde brechenden Saison 2013 erreichten die Broncos das AFC Championship Game und gewannen gegen die New England Patriots mit 26:16. Im Super Bowl XLVIII am 2. Februar 2014 trafen sie auf die Seattle Seahawks. Das Spiel wurde mit 8:43 verloren und die Broncos darin teilweise regelrecht vorgeführt.

Im nächsten Jahr spielten die Broncos wieder eine starke Saison und wiesen nach der Regular-Season eine Bilanz von zwölf Siegen und vier Niederlagen auf. Als an Position zwei gesetztes Team, verlor die Mannschaft jedoch in den Divisional Playoffs gegen die Indianapolis Colts mit 24:13. Einen Tag nach der Niederlage trat Head Coach John Fox zurück. Sein Nachfolger wurde Gary Kubiak.

Denver hatte während der Saison 2015 mit mehreren Wechseln auf der Position des Quarterbacks zu kämpfen, konnte sich allerdings auf seine starke Verteidigung verlassen. Die Broncos konnten erneut 12 Siegen und 4 Niederlagen erreichen und gingen als bestes Team der AFC in die Playoffs. Durch den 20:18 Sieg im AFC Championship Game gegen die New England Patriots qualifizierte sich Denver für Super Bowl 50. Als Außenseite gehandelt, dominierte die beste Defense der Saison die beste Offense der Carolina Panthers und gewann am 7. Februar 2016 in Santa Clara den dritten Titel mit 24:10.

Peyton Manning verkündete danach ebenso wie einst John Elway, der mittlerweile General Manager der Broncos ist, auf dem Höhepunkt sein Karriereende.

Ticker

  • 18.11.19 08:11 UhrJanovich out
    FB Andy Janovich erlitt bei der Niederlage der Broncos in Minnesota eine Verletzung am Ellbogen. Dieser war nach einem Catch ausgerenkt. Er geht vermutlich auf IR.#DenverBroncos
  • 01.11.19 16:36 UhrFlacco fällt aus
    Die Denver Broncos werden voraussichtlich 4-6 Wochen auf Starting-QB Joe Flacco aufgrund einer Nackenverletzung verzichten müssen. Eine Operation braucht er nicht, könnte aber dennoch auf IR landen. Brandon Allen, der Ende September von den Rams verpflichtet worden war, wird die kommenden Wochen für Denver starten. Der 27-jährige hat bisher noch kein einziges Regular Season Spiel bestritten.#DenverBroncos
  • 22.10.19 20:53 UhrTRADE: Sanders an die West Coast
    Denver und San Francisco haben einen Trade ausgehandelt. Die 49ers erhalten dabei den erfahrenen WR Emmanuel Sanders sowie einen 5th Round Pick 2020, die Broncos im Gegenzug einen 3rd und 4th Rounder im selben Jahr.#DenverBroncos#SanFrancisco49ers
  • 19.10.19 11:30 UhrOsweiler retired
    Nach acht Jahren ist Schluss für einen der wohl bestverdienenden Quarterbacks der letzten Jahre, obwohl er nie wirklich was gerissen hat. Brock Osweiler hat aber neben Geld auch einen Ring und lehnt sich deshalb sicherlich zufrieden zurück. Von nun an ohne Football.#MiamiDolphins#HoustonTexans#DenverBroncos
  • 04.10.19 12:53 UhrBradley Chubb out for Season
    Der letztjährige First Round Pick und OLB der Denver Broncos, Bradley Chubb, hat sich im gestrigen Spiel gegen die Jacksonville Jaguars einen Kreuzbandriss zugezogen. Damit ist die Saison für ihn gelaufen. #DenverBroncos
  • 04.09.19 21:37 UhrNeuer Stadionname
    Die Denver Broncos haben einen neuen Vertrag über die Namensrechte des Stadions mit einem Staatsangehörigen Unternehmen. Für die nächsten 21 Jahre tragen die Broncos ihre Heimspiele in dem Empower Field at Mile High aus. #DenverBroncos
  • 30.08.19 19:13 UhrDuke Dawson zu den Broncos
    Die Denver Broncos sichern sich via Trade die Dienste von dem Patriots CB Duke Dawson. Die Broncos geben dafür einen 6th Round Pick nach Foxborough und erhalten zu Dawson noch einen 7th Round Pick.#NewEnglandPatriots#DenverBroncos
  • 22.08.19 00:10 UhrLock mit Knöchelverstauchung
    Drew Lock, seines Zeichen Rookie-QB der Denver Broncos, hat sich eine Verstauchung des Knöchels zugezogen und fällt für einige Zeit aus. #DenverBroncos
  • 16.08.19 13:10 UhrRiddick mit Schulterbruch
    Neu Broncos RB Theo Riddick hat sich einen leichten Bruch in der Schulter im vergangenen Preseason Spiel gegen die Seahawks. Er muss sich damit aber keiner Operation unterziehen müssen und fällt damit ca. 5-7 Wochen aus.#DenverBroncos
  • 09.08.19 14:34 UhrAuch ein Kreuzbandriss darf nicht fehlen
    Denver Broncos undraftet Free Agent TE Auston Fort hat sich im ersten Preseason Spiel gegen die Seattle Seahawks das Kreuzband gerissen. Für Fort, der in einem guten Rennen um einen Roster Spot war, ist die Saison damit vorzeitig beendet. #SeattleSeahawks#DenverBroncos