German 728x90

Arizona Cardinals

Arizona Cardinals
Gegründet: 1971
Stadion: University of Phoenix Stadium
Teamfarben: Kardinalrot
Besitzer: Bill Bidwill
Head Coach: Kliff Kingsbury
Super Bowl Titel: -
Homepage: http://www.azcardinals.com/
logo title=
West
  • Logo
    27:27
  • Logo
    17:23
  • Logo
    38:20
  • Logo
    27:10
  • Logo
    26:23
  • Logo
    33:34
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Wie bei so vielen Franchises im amerikanischen Profisport, begann auch die Geschichte der Arizona Cardinals nicht dort, wo sie heute geschrieben wird. Denn die Wurzeln der Franchise reichen bis in das Jahr 1898 zurück, als eine Gruppe von Nachbarn einen Football Club, den Morgan Athletic Club, in Chicago gründete. Nach einigen Namensänderungen unter der Führung von Chris O’Brien - Racine Normals, Racine Street Cardinals, Racine Cardinals - wurde das Team im Jahr 1920 zu einem der Gründungsmitglieder der American Professional Football Association (APFA), die sich zwei Jahre später National Football League, kurz NFL, nannte. Um einer Namensverwirrung mit den ebenfalls in die Liga eintretenden Horlick-Racine Legion zu entgehen, nannte sich das Team schlussendlich im Jahr 1922 in Chicago Cardinals um. Der Name „Cardinals“ geht dabei auf die Teamfarben zurück, die O’Brien einst als „Cardinal Red“ (Kardinalrot) bezeichnete.

Zusammen mit den heutigen Chicago Bears (damals Decatur Staleys) sind die heutigen Arizona Cardinals das einzig verbliebene Gründungsmitglied der APFA.

Abgesehen vom Jahr 1925, in dem die Chicago Cardinals die Meisterschaft anerkannt bekamen, nachdem die Pottsville Maroons suspendiert worden waren, gab es in den ersten 26 Jahren der Ligazugehörigkeit kaum sportliche Erfolge. Nach einer weiteren Meisterschaft 1947, aber ansonsten Jahren der Erfolglosigkeit und mit immer mehr abwandernden Fans zu den benachbarten Chicago Bears zu kämpfen, veranlasste das Besitzerin Violet Bidwill über einen Umzug nachzudenken.

Mit Einführung der rivalisierenden American Football League (AFL) erlaubte die NFL 1960 Bidwill das Team nach St. Louis zu bringen, um dort den Markt für ein AFL Team zu blockieren. So spielte das Team unter dem Namen St. Louis Cardinals die folgenden 27 Jahre in Missouri. Damit es nicht zur Verwechslung mit dem gleichnamigen Baseball Team der Stadt kam, wurden die Cardinals lokal zumeist „Football Cardinals“ oder „Big Red“ genannt.

Sportlich ging es aber auch in St. Louis nicht aufwärts. In der gesamten Missouri-Zeit konnte die Franchise nur dreimal in die Playoffs einziehen. Alle drei Spiele gingen auswärts verloren. Aufgrund der anhaltenden Mittemäßigkeit und des bereits 21 Jahre alten Stadions zog das Team nun unter dem Besitz von Bill Bidwill weiter gen Süden.

So landeten die Cardinals 1987 schlussendlich in der Wüste Arizonas. Genauer gesagt in Phoenix, was sie zunächst zu den Phoenix Cardinals werden ließ. Erst 1994 folgte die letzte Namensänderung in die heute bekannten Arizona Cardinals. Vier Jahre später sollte dann nach 16 Jahren auch endlich einmal wieder eine Playoffteilnahme herausspringen. In dem dortigen Wild Card Game gelang dann auch der erste Postseason Sieg seit dem Jahr 1947.

Es dauerte erneut zehn Jahre bis die Playoffs wieder erreicht werden sollten. Dann schlugen die Cardinals 2008 aber gleich richtig zu. Als Außenseiter gehandelt, kämpfte sich das Team unter der Regie von Quarterback-Legende Kurt Warner ins NFC Championship Game. In diesem wurden die Philadelphia Eagles mit 32:25 bezwungen und der erste Super Bowl Einzug der Cardinals Geschichte war in trockenen Tüchern. In einem wahren Krimi und einem der besten Super Bowls aller Zeiten mussten sich die Cards jedoch den Pittsburgh Steelers in den letzten Sekunden mit 27:23 geschlagen geben.

Es blieb auch in der darauffolgenden Saison erfolgreich, die die erste mit zehn Siegen seit dem Umzug nach Arizona war und zum zweiten Mal in Folge mit dem Divisiontitel endete. In der Divisional Round gegen den späteren Champion aus New Orleans war dann aber diesmal vorzeitig Schluss. Das machte überraschend auch QB Kurt Warner einige Tage nach der Niederlage, sodass das Team ohne Leader auf der wichtigsten Position dastand. So strichen erneut fünf Jahre ins Land, bis der Erfolg nach Glendale zurückkehrte.

Unter HC Bruce Arians gelang 2014 wieder der Einzug in die Postseason. Und das nach einem märchenhaften Start in die Saison. Von den ersten zehn Partien gewann das Team neun. In der Folge verletzte sich allerdings QB Carson Palmer schwer. Sein Ausfall konnte nicht kompensiert werden. Von den letzten sechs Spielen gingen vier verloren, womit zumindest das Wild Card Ticket gelöst wurde. In diesem Spiel unterlag man dann den Carolina Panthers, die als Sieger der schwachen NFC South mit einer negativen Bilanz in die Playoffs eingezogen waren.

Das Team hatte aber Potential und spielte mit einer Bilanz von 13-3 in der Folgesaison die beste Spielzeit der Franchisehistorie und feierte darüber hinaus den ersten Playoffeinzug mit einem First Round Bye. Zum zweiten Mal in ihrer Geschichte konnten sich die Cards dann ins NFC Championship Game spielen. Wieder gegen die Carolina Panthers, die aber nun als Ligaprimus mit nur einer Niederlage in die Postseason eingezogen waren. Nach sieben Turnovern ging man in Charlotte mit 49:15 unter.

Obwohl das Team zur Saison 2016 als einer der heißester Super Bowl Anwärter gehandelt wurde, blieb der Erfolg aufgrund eines alternden Carson Palmers, einer schwachen O-Line und vielen Verletzungen aus, sodass Arizona bereits in Woche 15 aus dem Playoffrennen eliminiert wurde. Das kleine Super Bowl Fenster konnte so nicht genutzt werden, denn nach dem das Team insgesamt ins Alter kam, musste ein kompletter Neuanfang her, der unter First Round QB Josh Rosen und HC Steve Wilks mit der schlechtesten Bilanz der Liga nicht vielversprechend begann, sodass beide nach nur einer Saison gegangen wurden.

Rookie-HC Kliff Kingsbury und First Overall Pick, QB Kyler Murray, sollen zusammen mit einigen weiteren jungen Talenten aus dem 2019 NFL Draft langsam den Erfolg nach Arizona zurückholen bzw. endlich mal für den ersehnten Titel sorgen. Das wird für die immer noch aktive WR-Legende Larry Fitzgerald aber wohl leider zu spät kommen. Es wäre einem der sympathischsten und loyalsten Stars der NFL definitiv gegönnt.

Ticker

  • 19.10.19 23:22 UhrCardinals bekommen Peterson zurück
    Die Arizona Cardinals bekommen CB Patrick Peterson nach einer sechs Spiele-Sperre wegen PED zurück ins aktive Roster. #ArizonaCardinals
  • 19.10.19 11:22 UhrPeterson verstärkt Cards Secondary
    Die Arizona Cardinals freuen sich, dass die sechs Sechs-Spiele-Sperre von Top-CB Patrick Peterson vorbei ist und sie nun wieder in der Passverteidigung auf ihn setzen können, was sie auch dringend benötigen. Allerdings ranken sich auch um Peterson seit längerem Tradegerüchte.#ArizonaCardinals
  • 04.10.19 12:49 UhrCardinals Owner verstorben
    Die Cardinals, wie die komplette NFL, trauern um Bill Bidwill, seines Zeichens Besitzer der Franchise. Der 88-jährige ist heute friedlich im Kreise seiner Familie eingeschlafen, wie sein Sohn und Cardinals President Michael Bidwill mitteilte. R.I.P. Bill Bidwill! #ArizonaCardinals
  • 01.10.19 07:47 UhrSafety entlassen
    Die Arizona Cardinals haben nach Woche 4 ihren Safety D.J. Swearinger entlassen. Laut PFF ließ er bei Pässen gegen sich ein durchschnittliches Passer Rating von 145,3 zu.#ArizonaCardinals
  • 27.09.19 13:04 UhrCards entlassen Crabtree
    Die Arizona Cardinals haben ihren Wide Receiver Michael Crabtree wieder entlassen. #ArizonaCardinals
  • 10.09.19 22:51 UhrMills nach Glendale, Gilbert auf IR
    OT Jordan Mills, zuletzt FA, wurde heute von Arizona verpflichtet. Die Cardinals statten den Tackle mit einem Ein-Jahres-Vertrag über $1,25 Millionen aus. Sie reagieren damit auf die Knieverletzung von T Marcus Gilbert, den sie auf IR setzen müssen. Er hat sich das vordere Kreuzband gerissen und ist damit out for Season. #ArizonaCardinals
  • 23.08.19 23:08 UhrTrade-Alert
    Die Cardinals geben ihren Safety Rudy Ford zu den Philadelphia Eagles und erhalten im Gegenzug von diesen Defensive Tackle Bruce Hector.#PhiladelphiaEagles#ArizonaCardinals
  • 23.08.19 23:03 UhrCrebtree endgültig zu den Cards
    Die Arizona Cardinals haben nun endgültig den ehemaligen Ravens Wide Receiver Michael Crabtree für ein Jahr unter Vertrag genommen. #ArizonaCardinals#BaltimoreRavens
  • 22.08.19 00:08 UhrHandbruch bei Rookie-WR
    Cardinals Rookie Wide Receiver Hakeem Butler hat sich im Training einen Bruch der Hand zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Vermutlich wird er die Saison auf der IR- Liste beginnen. #ArizonaCardinals
  • 16.08.19 13:18 UhrCards mit CB-Problemen
    Cardinals CB Robert Alford verletzte sich im zweiten Preseason-Spiel gegen die Oakland Raiders am Bein und fällt ca. 2 Monate aus. Damit ist Alford der zweite CB, neben Patrick Peterson, der die ersten 5-6 Regular Season Spiele verpassen wird. #ArizonaCardinals