German 728x90

Seattle Seahawks

Seattle Seahawks
Gegründet: 1976
Stadion: CenturyLink Field
Teamfarben: Marineblau, Actiongrün, Wolfsgrau
Besitzer: Paul Allen
Head Coach: Pete Carroll
Super Bowl Titel: 2013
Homepage: http://www.seahawks.com/
logo title=
West
  • Logo
    20:21
  • Logo
    28:26
  • Logo
    33:27
  • Logo
    27:10
  • Logo
    29:30
  • Logo
    32:28
  • Logo
    30:16
  • Logo
    27:20
  • Logo
    34:40
  • Logo
    27:24
  • Logo
    :
  • Logo
    :
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Bereits seit 1957 diskutierte man in der Metropole im kalten Nordwesten der USA über den Bau eines Dome-Stadions, das einen hochklassigen Sport in Seattle ermöglichen sollte. Doch erst 19 Jahre später betraten die Seattle Seahawks erstmals die Bühne der NFL. Für den Namen „Seahawks“ richteten die Besitzer einen Aufruf an die Bewohner der Emerald City. Diese Bezeichnung ging dann aus 1.741 Einsendungen als Gewinner hervor.

Nach den ersten beiden Lehrjahren mit Saisonbilanzen von 2-12 und 5-9 wurden anschließend zwei positive Spielzeiten mit 9-7 eingefahren. In Letzterer wurde HC Jack Patera zum Coach des Jahres gekürt. Die durch einen Streik verkürzte Saison 1982 wurde zu einem Wechseljahr für die Seahawks, die ihren langjährigen Coach entließen und ihn mit Mike McCormack als Interimscoach ersetzten. Doch auch dieser musste nach nur einer Saison wieder seinen Hut nehmen.

1983 begann dann die Chuck Knox Ära in Seattle. In neun Spielzeiten als Head Coach schaffte er einen passablen 83-67 Rekord und erreichte gleich in seiner Debütsaison das AFC Championship Game. Moment, AFC? Ja, die erste Saison absolvierte Seattle noch in der NFC, wechselte zur zweiten Spielzeit 1977 aber zunächst in die AFC.

Ohne ihren herausragenden Runningback Curt Warner führte Knox seine Mannschaft 1984 erneut in die Playoffs. Warner erreichte mit 1.449 Yards den Bestwert der AFC in seinem vorangegangenen Rookie-Jahr. 1987 führte er die Seahawks abermals in die Playoffs und 1988 zu ihrem einzigen AFC West Division Titel.

Im selben Jahr erkauften sich Ken Behring und Ken Hofmann die Mehrheit an der Franchise von der Gründerfamilie Nordstrom. Die neuen Besitzer ernannten Tom Flores, ein ehemaliger Head Coach der damaligen Los Angeles Raiders, zum neuen Teampräsidenten, ehe er drei Jahre später auch als Head Coach fungieren sollte.

Einer der größten Stars der Seahawks-Geschichte beendete 1989 als damals führender Receiver der NFL seine Karriere. Steve Largent hielt zu seinem Ausscheiden sechs Receiving-Rekorde und wurde 1995 als erster Seahawk in die Hall of Fame gewählt.

Sportlich blieben richtige Erfolge weiter aus. Zunächst ging es auch erstmal darum die Zukunft der Franchise zu sichern, denn die Seahawks waren und Behring und Hofmann am Ende kurzeitig Pleite. Dieses tat dann Paul Allen, Mitbegründer von Microsoft, der die Franchise 1997 für $200 Mio. kaufte.

Mit Mike Holmgren wurde 1999 dann ein wahrer Glücksriff getätigt, der das Team unter Quarterback Matt Hasselbeck 2005 erstmalig in den Super Bowl brachte. Die 40. Ausgabe ging gegen die Pittsburgh Steelers jedoch mit 21:10 verloren.

In der Zwischenzeit wechselte Seattle 2002 in die NFC zurück, weil die Liga zwei ausgeglichene Conferences mit jeweils vier Mannschaften in vier Divisions wollte.

Nach zwei playofflosen Jahren übernahm 2010 der erfolgreiche USC Coach Pete Carroll das Ruder und ist bis heute der Chef an der Seitenlinie. Bis auf 2011 gelang Carroll in jedem Jahr der Einzug in die Postseason.

In der Saison 2012 wurde mit Quarterback Russell Wilson die Zukunft der Franchise im Draft ausgewählt, der in seiner zweiten Saison die Mannschaft zum zweiten Mal in den Super Bowl führte. Grund dafür war neben dem abgezockten Wilson und seiner Offense aber vor allem die beste Verteidigung der Liga. Die sog. „Legion of Boom“ stand zwischen 2012 und 2015 für absolute Topleistungen unter der Führung von Leistungsträgern wie Cornerback Richard Sherman und den beiden Safeties Kam Chancellor und Earl Thomas. So sollte es im zweiten Anlauf auch endlich mit dem ersten Titel klappen. Im Super Bowl XLVIII gewann Seattle unfassbar dominant mit 43:8 gegen die Denver Broncos und Quarterback Legende Peyton Manning.

Auch im Folgejahr fand man sich erneut im Super Bowl wieder. Auf dem Weg zum siegbringenden Touchdown versagten jedoch QB Wilson und besonders HC Pete Carroll, der an der gegnerischen 1-Yard Linie einen Pass callte, anstatt die sichere Variante über RB Marshawn Lynch zu gehen. Die Bilder der anschließenden, finalen Interception von Patriots CB Malcolm Butler sind bis heute in den Köpfen. Der Super Bowl XLIX ging deshalb mit 28:24 an die New England Patriots.

Mit Ablauf der Saison 2015 verließ Lynch die Liga. Unter dem Namen „Beast Mode“ bekannt, stand der eigenwillige Runningback neben seinen unfassbaren Powerläufen auch für legendäre und lustige Pressekonferenzen: „I'm just here so i won't get fined“. Das Team blieb zwar auch ohne Lynch ein Contender auf den Titel, musste die letzten Jahre aber in den Playoffs vor dem Super Bowl die Segel streichen, was gerade in der Saison 2016 mit der nicht mehr ganz so dominanten Defense und einer ganz schwachen Offensive Line zusammenhing.

Ticker

  • 01.11.19 22:58 UhrGordon zu den Seahawks
    Die New England Patriots haben WR Josh Gordon wie erwartet entlassen, sodass sich dieser auf der Waiver Liste befand und von jedem Team verpflichtet werden konnte. Schnell zugeschlagen haben die Seattle Seahawks auf ausdrücklichen Wunsch von MVP-Kandidat Russell Wilson, der neben Tyler Lockett und Rookie DK Metcalf ein drittes, verlässliches Ziel bekommt. #SeattleSeahawks#NewEnglandPatriots
  • 29.10.19 19:27 UhrHoward und Britt auf IR
    Miami muss CB Xavien Howard auf die Injured Reserve Liste setzen. Der Verteidiger zog sich gegen die Steelers eine Knieverletzung zu, das Kreuzband ist glücklicherweise nicht betroffen. Dieses ist allerdings bei Justin Britt gerissen, weshalb auch der Center der Seahawks auf selbige Liste muss. #MiamiDolphins#SeattleSeahawks
  • 22.10.19 22:49 UhrTRADE: Diggs nach Seattle
    Nein, nicht Stefon Diggs. Aber aus der NFC North kommt dieser auch. Es handelt sich hierbei um Lions Starting-Safety Quandre Diggs, den man zusammen mit einem 7th Round Pick 2021 zu den Seattle Seahawks getradet hat. Dafür erhält Detroit einen 5th Rounder im kommenden Draft. DB-Kollege Darius Slay zeigte sich auf Twitter alles andere als begeistert von dem Move seines Front Offices.#DetroitLions#SeattleSeahawks
  • 19.10.19 23:20 UhrDissly mit Achillessehnenriss auf IR
    Bitter für Seattle: Tight End Will Dissly ist mit seiner gerissenen Achillessehne auf die Injured Reserve-Liste gegangen und fehlt damit den Rest der Saison. #SeattleSeahawks
  • 19.10.19 23:19 UhrSeahawks aktiveren DT Jarran Reed
    Nach seiner Suspendierung ist DT Jarran Reed von den Seattle Seahawks zurück ins aktive Roster berufen worden. #SeattleSeahawks
  • 27.09.19 15:13 UhrSteelers traden für Tight End
    Die Pittsburgh Steelers traden mit den Seattle Seahawks für einen Tight End. Die Steelers geben einen 5th Round Pick im kommenden NFL Draft ab und erhalten von den Seahawks im Gegenzug TE Nick Vannett.#PittsburghSteelers#SeattleSeahawks
  • 30.08.19 11:14 UhrHorrorverletzung bei Reed
    Seahawks CB Kalen Reed hat sich eine sehr schlimme Nackenverletzung im Trainingscamp zugezogen. Die Seahawks haben Reed sofort auf die Season-Ending IR-Liste gesetzt. Diese Verletzung könnte allerdings auch wesentlich mehr beenden als nur die Saison für Reed. Seine gesamte restliche Karriere ist in Gefahr. Wir wünsche ihm an dieser Stelle eine gute Genesung. #SeattleSeahawks
  • 26.08.19 22:16 UhrNächster Seahawks Receiver fällt aus
    Seattle Seahawks Wide Receiver David Moore hat sich ein Haariss im Oberarmknochen zugezogen. Wie lange er damit ausfällt ist noch unklar, aber Week 1 wird er wohl oder übel verpassen. #SeattleSeahawks
  • 22.08.19 00:02 UhrMetcalf muss sich OP unterziehen
    Seahawks Rookie-WR D.K. Metcalf hat sich einer kleineren Knieoperation unterziehen lassen. Trotzdessen soll der Saisonstart aber nicht in Gefahr sein. Warten wir mal ab.#SeattleSeahawks
  • 09.08.19 14:34 UhrAuch ein Kreuzbandriss darf nicht fehlen
    Denver Broncos undraftet Free Agent TE Auston Fort hat sich im ersten Preseason Spiel gegen die Seattle Seahawks das Kreuzband gerissen. Für Fort, der in einem guten Rennen um einen Roster Spot war, ist die Saison damit vorzeitig beendet. #SeattleSeahawks#DenverBroncos