German 728x90

Oakland Raiders

Oakland Raiders
Gegründet: 1960
Stadion: Oakland Coliseum
Teamfarben: Silber, Schwarz, Weiß
Besitzer: Mark Davis
Head Coach: Jon Gruden
Super Bowl Titel: 1976, 1980, 1983
Homepage: http://www.raiders.com/
logo title=
West
  • Logo
    16:24
  • Logo
    28:10
  • Logo
    14:34
  • Logo
    31:24
  • Logo
    21:24
  • Logo
    24:42
  • Logo
    24:27
  • Logo
    24:31
  • Logo
    24:26
  • Logo
    :
  • Logo
    :
  • Logo
    :
  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo

Die Oakland Raiders gehörten nicht zu den acht Gründungsmitgliedern der AFL, sondern rückten erst im Januar 1960 für die in die National Football League gewechselten Minnesota Vikings nach. Ein Hauptgrund dafür war, dass kein adäquates Stadion in Oakland vorhanden war. Bis 1966 das 54.616 Zuschauer fassende Oakland Coliseum eröffnet wurde, mussten die Raiders im Kezar Stadium oder dem Candlestick Park, auf der anderen Seite der Bucht von San Francisco spielen.

Die ersten Jahre der Vereinsgeschichte waren sowohl auf dem Spielfeld als auch abseits davon durch Schwierigkeiten geprägt. Das Ergebnis der ersten drei Spielzeiten war eine Bilanz mit nur neun Siegen bei 33 Niederlagen. Die Zuschauerzahlen blieben konstant unter 11.000 pro Spiel. Dies änderte sich mit der Verpflichtung von Al Davis als Head Coach und General Manager. Dem früheren Assistenz-Trainer der San Diego Chargers gelang es innerhalb kurzer Zeit eine Erfolgsmannschaft zu formen. Hatte die Saison 1962 noch mit 1-13 geendet, folgte unter Davis 1963 ein Saisonabschluss mit 10-4 Siegen. Davis wurde prompt zum AFL Coach des Jahres gewählt. Mit ihm als Verantwortlichem gewannen sie zwölf Titel: 1967 die AFL-Meisterschaft; 1976, 1980 und 1983 die AFC-Meisterschaft, sowie die Super Bowls XI, XV und XVIII. Die Raiders waren außerdem das einzige Team der AFL und NFL, das jeweils in den 1960ern, 1970ern und 1980ern den Super Bowl gewann.

Oakland nahm zudem 1968 im berühmten Heidi Game teil, welches sie am Ende noch 43:32 gegen die New York Jets gewannen. In diesem brach die NBC die Spielübertragung beim Stand von 29:32 an der Ostküste ab und zeigte den Kinderfilm "Heidi kehrt heim", sodass die TV-Audienz die beiden Last-Minute-Touchdowns der Raiders verpasste. Unfreiwillig sorgten die Raiders so dafür, dass seitdem alle Footballübertragungen in den Staaten in voller Länge ausgestrahlt werden.

Aufgrund juristischer Auseinandersetzungen die einige Jahre andauerten, beschloss Davis, der inzwischen das Team gekauft hatte, im Jahr 1982 den Umzug der Franchise in die kalifornische Metropole Los Angeles. Zwischen den Jahren 1982 und 1995 qualifizierten sich die damaligen Los Angeles Raiders siebenmal für die Playoffs und gewannen 1984 ihren dritten Super Bowl. Nach andauernden Streitigkeiten um den Bau eines neuen Stadions kehrten die Raiders im Jahr 1995 nach Oakland zurück.

Der Erfolg stellte sich jedoch erst mit der Verpflichtung John Grudens als Head Coach im Jahr 1998 wieder ein. Die ersten beiden Spielzeiten 1998 und 1999 schloss das Team unter der Regie Grudens jeweils mit einer 8-8 Bilanz ab. In der Spielzeit 2000, die erfolgreichste Saison der Raiders in diesem Jahrzehnt, wurde das Team mit einem Ergebnis von 12-4 zum ersten Mal nach zehn Jahren wieder Divisionssieger. Unter Grudens Leitung erreichten die Raiders in den Playoffs das AFC Championship Game, verloren jedoch mit 16:3 gegen den späteren Super Bowl Gewinner, die Baltimore Ravens.

In der darauffolgenden Spielzeit 2001 konnten sie zum zweiten Mal in Folge die AFC West gewinnen. Dem folgte jedoch eine Niederlage in den Playoffs gegen die New England Patriots aufgrund einer äußerst kontroversen Entscheidung, der sog. "Tuck-Rule".

Im Jahr 2002 standen die Raiders erneut in einem Super Bowl. In einem einseitigen Spiel gegen die Tampa Bay Buccaneers unterlagen sie mit 21:48 ausgerechnet dem Team, zu dem John Gruden nach Ende der Saison 2001 gewechselt war.

Die folgenden acht Spielzeiten schlossen sie allesamt mit einer negativen Bilanz ab. Besonders enttäuschend verlief die Saison 2006, in der es die Raiders unter ihrem alten und neuen Head Coach Art Shell nur auf zwei Siege in 16 Spielen brachten. Nach diesem Misserfolg wurde Shell entlassen und Lane Kiffin als neuer Head Coach vorgestellt. Aufgrund ihres schlechten Abschneidens erhielten die Raiders den ersten Pick im NFL Draft 2007, mit dem sie JaMarcus Russell als Quarterback verpflichteten. Russell wurde jedoch bereits 2009 aufgrund enttäuschender Leistungen wieder entlassen. Er gilt als einer der größten Draftflops aller Zeiten.

In der Saison 2011 konnte das Team unter ihrem neuen Trainer Hue Jackson zu Beginn viele Kritiker überzeugen, indem sie mit sieben Siegen bei nur vier Niederlagen in die Spiezeit starteten. Diese verlief jedoch sehr turbulent für das Team und die Raiders beendeten sie mit acht Siegen und acht Niederlagen. Nach einer schweren Verletzung ihres QB's, sicherte sich Oakland Carson Palmer von den Cincinnati Bengals im Tausch gegen zukünftige Draftpicks. Das letzte Spiel der Regular Season verlor das durch die Ausfälle geschwächte Team gegen die San Diego Chargers mit 38:26 und die AFC West Rivalen Denver Broncos zogen mit identischer Bilanz daraufhin als Divisionsieger in die Playoffs ein. Das bewegendste Ereignis der Saison war jedoch der Tod von Besitzer und General Manager Al Davis im Alter von 82 Jahren. Mark Davis, Sohn von Al, erbte das Lebenswerk seines Vaters und ist seitdem neuer Besitzer von "The Silver and Black".

Eigentlich hatte Oakland nach der Auswahl von QB Derek Carr und WR Amari Cooper im Draft, sowie der Verpflichtung vom risikofreudigen Jack Del Rio als Head Coach eines der offensiv talentiertesten Teams der Liga und konnte unter dieser Führung 2016 wieder die Postseason erreichen. Nach einer schweren Verletzung von Carr kurz vorm Ende der Saison ging allerdings das Wild Card Game gegen die Texans direkt verloren. Die folgende Saison war mit den gestiegenen Erwartungen aber ein schwerer Rückschlag, sodass Del Rio gehen musste. Als Ersatz konnte in der erneuten Verpflichtung von Jon Gruden ein riesen Coup gelandet werden. Dieser fokussierte sich zunächst darauf das Spielerpersonal auszutauschen, um Spieler im Roster zu haben, die seinem Anforderungsprofil entsprechen. In der kommenden Saison werden wir erstmals erleben, wie diese Strategie aufgeht.

Lange werden die Raiders übrigens nicht mehr in der Bay spielen, denn der Umzug in die Wüste nach Las Vegas ist bereits beschlossene Sache und wird spätestens nach der Fertigstellung des neuen Luxustempels vollzogen.

Ticker

  • 03.12.19 00:19 UhrRaiders entlassen Davis
    Oakland hat seinen WR und Special Teamer Trevor Davis entlassen. Dafür wurde LB Marquel Lee ins 53er Roster berufen. #OaklandRaiders
  • 25.11.19 21:20 UhrRippenbruch bei Renfrow
    Raiders Rookie-WR Hunter Renfrow zog sich im Spiel bei den Jets einen Bruch einer Rippe zu. Dieser sorgte für einen Schaden an der Lunge, weshalb der Youngster auf zunächst unbestimmte Zeit raus ist.#OaklandRaiders
  • 18.11.19 18:05 UhrSchedule changes
    In Woche 13 sind zwei Spiele getauscht worden. Das Spiel zwischen den Raiders und den Chiefs wechselt nach hinten auf 22.25 Uhr, während Browns@Steelers auf 19 Uhr vorverlegt wurde.#OaklandRaiders#PittsburghSteelers#KansasCityChiefs#ClevelandBrowns
  • 05.11.19 14:59 UhrKey's Saison beendet
    Die Oakland Raiders müssen den Rest des Jahres auf Arden Key verzichten. Der DE hat sich am den Fuß gebrochen und wurde auf IR gesetzt. LB Quentin Poling wurde dafür aus dem Practice Squad verpflichtet. #OaklandRaiders
  • 23.10.19 05:25 UhrEdebali zu den Rangers
    Der deutsche DE Kasim Edebali hat ein neues Team gefunden. Nachdem er im Sommer von den Eagles gecuttet wurde, heuert er bei seinem nun neunten NFL Team, den Oakland Raiders an. Unter Berücksichtigung, dass er drei Jahre in New Orleans war, ist es sein achtes Team in drei Jahren. Wir hoffen dieses Mal das Beste und wünschen viel Erfolg!#OaklandRaiders
  • 21.10.19 20:56 UhrTRADE: Conley nach Houston
    Mal wieder die Texans! Diese sind einen Trade mit den Oakland Raiders eingegangen, in welchem sie sich die Dienste des ehemaligen First Round CB's Gareon Conley gesichert haben. Dafür erhält Oakland einen 3rd Rounder. Dass die Texans überhaupt noch Picks haben...#OaklandRaiders#HoustonTexans
  • 19.10.19 11:19 UhrZahltag für TE-Überraschung
    Zur Mitte einer scheinbaren Breakout-Season haben die Oakland Raiders den Vertrag ihres neuen Top-TE Darren Waller bis zum Ende der Saison 2023 vorzeitig verlängert. Waller erhält etwa $9 Mio. im Schnitt pro Saison.#OaklandRaiders
  • 08.10.19 08:17 UhrJones nach Oakland
    Die Raiders haben sich die Dienste von WR Zay Jones gesichert. In einem Trade mit den Bills erhält Buffalo im Gegenzug einen Fifth Round Pick 2021.#BuffaloBills#OaklandRaiders
  • 04.10.19 13:07 Uhr4 Games Suspension over!
    Die Spieler, die vor der Saison für die ersten vier Spiele suspendiert wurden, sind ab sofort wieder im aktiven Roster und dürfen in dieser Woche wieder auflaufen. Dazu gehören: OL Alex Redmond (CIN), WR Antonio Callaway (CLE), CB Morris Claiborne (KC), TE Ben Watson (NE), WR Golden Tate (NYG), TE Chris Herndon (NYJ), OLB Brandon Copeland (NYJ), CB Newin Lawson (OAK), LT Taylor Lewan (TEN),
  • 04.10.19 12:53 UhrVerdientes Saisonaus für Burfict
    Er wird es nie lernen. Die NFL hat den mittlerweile in Diensten der Raiders befindlichen Skandalprofi Vontaze Burfict für den Rest der Saison ohne Bezahlung aus dem Verkehr gezogen. Der LB war beim Sieg gegen die Colts mit voller Absicht mit seinem Kopf voraus gegen selbigen von TE Jack Doyle gesprungen, der ihn nicht sehen konnte, sich aber Gott sei Dank nicht dadurch verletzte. Burfict wurde erst ejected und bekam als mehrfacher Wiederholungstäter nun noch die Suspendierung als Bonus obendrauf. #OaklandRaiders