2016 Player of the Week 11 - Xavier Rhodes

28.11.2016, 08:30 Uhr J.B. Player of the Week

Der 26-jährige war einer der entscheidenden Faktoren dafür, dass die so herausragend in die Saison gestarteten Vikings nach den anschließenden vier Niederlagen endlich wieder Grund zum Jubeln hatten und wieder mit mehr Selbstvertrauen in die entscheidende Phase der Saison gehen können.
Aus einer insgesamt starken Defense herauszustechen, ist wahrlich nicht einfach. Rhodes aber gelang das und zwar nicht nur aufgrund seiner Interception in der eigenen Endzone, die er danach gefühlt locker flockig 100 Yards „from Coast to Coast“ zum Touchdown und somit wichtigen Punkten verwertete. Nie zuvor gelang einem Viking eine längere Interception. Neben einer zweiten Interception war es mindestens genauso wichtig für sein Team, dass er die Receiver der Cardinals nie auch nur im Ansatz zur Entfaltung kommen ließ. Seine Coverage war nahezu einwandfrei. Arizonas QB Carson Palmer warf insgesamt neun Pässe zu Receivern, die vom Mann aus Miami bewacht wurden. Nur drei kamen an, für läppische 19 Yards. Zwei wurden, wie bereits geschrieben, intercepted. Das macht ein Passer Rating von 0.0 für Palmer bei diesen Würfen. Und das obwohl lange gar nicht klar war, ob Rhodes überhaupt auflaufen kann. Eine Woche zuvor hatte er nämlich eine leichte Gehirnerschütterung erlitten.
Rhodes ist sicher kein Tackle-Monster, aber das muss er auch nicht sein. Mit seiner Schnelligkeit, Cleverness und Antizipationsfähigkeit ist der Top-Corner Minnesotas ein Schrecken für jeden Quarterback und Wide Receiver und wird auch in Zukunft weiter ein wichtiger Faktor für die „D“ und das gesamte Team der Vikings sein.

Die Stimmen im Überblick:

Xavier Rhodes: 135
LeVeon Bell: 85
Robert Kelley: 53