Indianapolis Colts @ Kansas City Chiefs

01.10.2019, 10:09 Uhr Previews

Sunday Night Football am fünften Spieltag sah vor der Saison wie ein vorweggenommenes Playoff-Spiel aus. Die Colts mit wiedererstarkter Defense und Andrew Luck under Center, die Chiefs mit Patrick Mahomes und Tyreek Hill.
Sieht schon ganz klar anders aus inzwischen. Andrew Luck ist bekanntermaßen zurückgetreten, die Defense der Colts ist bestenfalls Mittelmaß und Tyreek Hill ist verletzt. Bleibt Patrick Mahomes, der aktuell wieder auf MVP-Kurs ist. Heißt das, dass die Colts untergehen werden? Nicht zwingend...

Wie bereits erwähnt, die Defense der Colts ist bestenfalls Mittelmaß aktuell. Die Secondary erlaubt durchschnittlich eine Completion Percentage von 74%, 7,7 Pass Yards per Attempt und der Pass Rush kommt auf neun Sacks. Nicht katastrophal, halt auch nicht gut. LB Darius Leonard fehlt nach wie vor mit Gehirnerschütterung, Safety Clayton Gathers ebenfalls. Malik Hooker fehlt sowieso und CB Rock Ya-Sin ist fraglich. Nicht gerade eine gute Voraussetzung gegen Mahomes und die Chiefs Offense, die nach der schwachen Leistung gegen Detroit auf Wiedergutmachung aus sein wird. Dafür könnte die Offense der Colts ein Faktor werden. QB Jacoby Brissett spielt aktuell besser als viele vor der Saison erwarteten, er bringt 65% seiner Pässe an den Mann, kommt auf aktuell 911 Yards, zehn TD's und 2 Interceptions. Keine monströs guten Werte, aber wirklich solide. Ihm werden allerdings ein paar Waffen nicht zu 100% zur Verfügung stehen, sowohl RB Marlon Mack als auch WR T.Y. Hilton sind aktuell fraglich für das Spiel, obgleich letzterer wohl spielen wird. Auch TE Eric Ebron muss sich definitiv steigern, letzte Woche ließ er drei Pässe fallen, das darf gegen KC nicht passieren, wollen die Colts mithalten.

Auf der anderen Seite wollen die Chiefs beweisen, dass die schwache Leistung der Offense gegen Detroit eine Ausnahme war und bleibt. Patrick Mahomes spielt ansonsten eine grandiose Saison, TE Travis Kelce kommt mitten in Spielzügen mit laterals daher mit denen keiner rechnet und RB LeSean McCoy spielt auch deutlich besser, als letztes Jahr in Buffalo. Dazu noch die guten Leistungen von WR Sammy Watkins und wir haben eine Chiefs Offense, die aktuell auf 9,6 Yards per Play (kein Tippfehler), 373,0 Yards pro Spiel, zehn Passing Touchdowns und noch keine Interception kommt. Auch die Offensive Line, heute allerdings ohne Tackle Eric Fisher, ist richtig gut bisher und hat gerade einmal drei Sacks erlaubt, was allerdings auch an Mahomes liegt. Die Defense ist zwar gefühlt verbessert, die Zahlen bestätigen dieses Gefühl aber keineswegs. Nimmt man die kompletten Werte, haben nur die Cardinals und Dolphins eine noch schwächere Verteidigung als Kansas City. Das liegt aber vor allem an der Run Defense, denn in Sachen Passing ist Kansas City akzeptabel. Der Pass Rush ist mit aktuell elf Sacks weiter gut, was für mehr Druck auf den gegnerischen QB sorgt. Am Boden lassen die Chiefs allerdings katastrophale 5,9 Yards per Carry und im Schnitt 149,8 Yards pro Spiel zu.

Werbung/Affiliate

Fazit

Wir rechnen damit, dass die Chiefs Offense sich von ihrem Ausrutscher in Sachen Stats gegen Detroit erholen wird und den Colts früh die Möglichkeit nehmen wird, das Spiel am Boden zu kontrollieren. Gut möglich, dass Indy die Sache lange knapp hält, am Ende gehen wir aber von einem klaren Sieg der Chiefs aus.