New England Patriots @ Houston Texans

28.11.2019, 05:07 Uhr P.L. Previews

Schwierige Wahl in Sachen Primetime Games diese Woche. Sonntagnacht hätte genauso gut 49ers vs. Ravens stehen können, aber wer hätte beiden Teams solch eine Traumsaison bis hierhin schon zugetraut. Hätte, hätte, Fahrradkette... mit Patriots vs. Texans sind wir auch mehr als gut bedient, treffen hier zwei führende Teams aus einer AFC Division aufeinander, die sich durchaus auch in den Playoffs wiedertreffen können und das zuletzt auch des Öfteren taten, was in der Bill O'Brien Ära aber immer zu Gunsten der Patriots ausging. So auch heute?

Wir müssen über die Patriots Offense reden. Das, was Brady und Co. aktuell abliefern, ist nicht gut. Dabei liegt es scheinbar gar nicht so sehr am 42-jährigen Quarterback der Patriots, obwohl der inzwischen auch seine 3-4 INT-worthy Pässe im Spiel hat was vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Es liegt deutlich mehr am Talent, was die Patriots auf den Skill Positionen haben. Da ist nämlich nur wenig. Das Running Game funktioniert gar nicht, die Offensive Line spielt auch eher mittel. Alles in allem ein eher tristes Bild. Vielleicht hellt es sich heute gegen eine schwache Texans Secondary und einen Pass Rush ohne J.J. Watt etwas auf, zumal auch die beiden Receiver Mo Sanu und Philipp Dorsett zurückerwartet werden. Das Prunkstück des Teams ist aber nach wie vor ganz klar die Defense, allen voran der beste Corner der Liga, Stephon Gilmore. Gegen die Cowboys folgte Gilmore Amari Cooper über den Platz und nahm ihn komplett aus dem Spiel. Wir vermuten, dass Gilmore mit Safety Hilfe gegen Will Fuller antreten wird, so wie Belichick das gerne mal macht.

Auf der anderen Seite wartet eine Offense, die konstant gut spielt, die Blamage gegen Baltimore mal ausgenommen. DeShaun Watson ist zwar kein MVP-Kandidat mehr, spielt aber dennoch eine überragende Saison. Auch der Rest der Texans Offense ist besser als befürchtet. LT Laremy Tunsil hat sich gleich stark eingefügt und kaum einer redet noch über den hohen Preis, der nötig war um ihn aus Miami loszueisen. WR Kenny Stills liefert immer wieder richtig gute Spiele ab und sorgt dafür, dass sich gegnerische Teams kaum auf alle Waffen der Offense konzentrieren können. Auch die RB Carlos Hyde und Duke Johnson rechtfertigen das Investment, das in sie vor der Saison gesetzt wurde. Bill O'Brien dürfte seinen Job noch etwas länger behalten. Über DeAndre Hopkins und Will Fuller braucht man eh kaum Worte verlieren, die beiden sind absolute Waffen. Auf der anderen Seite des Balles sieht es da schon schlechter aus. Lediglich zweimal in der Saison wurden gegnerische Teams unter 14 Punkten gehalten, zweimal hieß der Gegner Jacksonville. Das ist nicht gut genug und das kann am Ende Playoff-Plätzierungen kosten. Zudem kennt Bill Belichick Romeo Crennel, den DC der Texans, noch sehr genaus aus dessen Zeit in New England. Außerdem ist die Pass Defense der Texans einfach nicht gut.

Werbung/Affiliate

Fazit

Wir hoffen auf ein Schützenfest. Wir hoffen, dass DeShaun Watson weiterhin seine Magie spielen lässt, dass Brady und die Patriots Offense zurück in die Spur finden und am Ende ein Ergebnis a la 42:49 herausspringt. Wird es vermutlich nicht, wäre aber super.

Realistisch gesehen gehen wir davon aus, dass die Patriots Defense zu gut und die Texans Defense zu schlecht ist und daher die Patriots gewinnen werden.