Arizona Cardinals @ Miami Dolphins - 23:26

12.12.2016, 06:44 Uhr J.B. Reviews

Das nennt man dann wohl einen phyrrischen Sieg für Miami. Zwar sind nach dem knappen Triumph über Arizona die Tore zu den Playoffs weit geöffnet, aber die schwere Verletzung und das wahrscheinliche Saisonaus von QB Ryan Tannehill werfen einen dunklen Schatten auf Süd-Florida.

Apropos dunkel, das wurde es gestern beim Spiel auch ziemlich schnell. Allerdings nicht wegen Stromausfällen oder der insgesamt sieben Turnover beider Teams, sondern wegen sinnflutartigem Regen, der allen Beteiligten, vor allem aber Cardinals QB Carson Palmer, das Leben schwer machte. Bereits im ersten Viertel leistete sich Palmer zwei Interceptions, dazu noch ein verlorenes Fumble. Insgesamt kam der alternde QB der Cardinals über 150 Yards durch die Luft, ein wirklich schwacher Wert. RB David Johnson kam mit den schwierigen Bedingungen ebenfalls nicht gut zurecht und leistete sich einen Ballverlust. Dazu noch ein verschossener Extrapunkt sowie ein geblockter und für zwei Punkte zurückgetragener PAT machten die Misere der Cardinals perfekt. Spannend wurde es vor allem deswegen, weil auch die Dolphins nach der Verletzung von Tannehill nicht mehr wirklich zurechtkamen. Backup-QB Matt Moore hatte zunächst gewaltige Schwierigkeiten und Arizona konnte in Person von WR J.J. Nelson ausgleichen. Moore fing sich gegen Ende des Spiels aber wieder und führte Miami zum entscheidenden Field Goal, das K Andrew Franks mit der letzten Aktion des Spiels zum Sieg verwandelte.

Miami bleibt also im Rennen während das Team von Head Coach Bruce Arians bereits für 2017 planen kann. Allerdings stellt sich die Frage ob die Dolphins ohne Tannehill die nötigen Siege einfahren können.

Player of the Game: WR Jarvis Landry - Miami Dolphins: 4 Rec | 103 Yds