Atlanta Falcons @ Philadelphia Eagles - 15:24

27.11.2016, 09:04 Uhr J.B. Reviews

Die Falcons kamen mit der besten Offense der Liga in die Stadt der brüderlichen Liebe und trafen auf einen Gegner, der in den letzten Spielen ziemlich von der Rolle wirkte. Aber Philly legte gleich gut los mit einem schönen Drive inkl. Lauf-Touchdown durch RB Ryan Matthews. Schon dieser erste Drive zeigte, wo es lang gehen sollte: die Eagles liefen, wann sie nur konnten und mit wem sie nur konnten. Nur die Richtung blieb meistens gleich; nämlich durch die Mitte. Das hatte man als Atlantas Schwäche ausgemacht und sollte mit insgesamt 208 Rushing Yards Recht behalten.

Aber wo blieb eigentlich Atlantas Offense? Nun, die Mannen um QB und MVP Anwärter Matt Ryan taten sich schwer mit der Eagles Front Seven. Ständig gab es Druck auf den Quarterback, dem Ryan zwar ein ums andere mal geschickt entging, aber der halt auch dafür sorgte, dass Drives nicht zuende gespielt werden konnten und es deshalb bis ins vierte Quarter nur Field Goals für die Falcons gab. Die zwei Drops von WR Julio Jones in kritischen Situationen halfen da auch nicht gerade. Obwohl der am wenigsten nervige Superstar Receiver der NFL sonst auch wieder einen guten Tag hatte. 10 Receptions für 135 Yards. Den Touchdown für Atlanta machte dann aber WR Taylor Gabriel nach einem 76 Yards Spielzug. Der brachte die Falcons plötzlich sogar mit 15:13 in Führung. Im Gegenzug lief es für die Eagles aber wieder mit dem Laufspiel und Ryan Matthews machte seinen zweiten Touchdown sowie die 2Pt-Conversion, die nach einem weiteren Field Goal zum Sieg im Duell der Vögle reichen sollte.

Die Eagles behalten also die Chancen auf eine Wild Card und Atlanta trotz der Niederlage alle Möglichkeiten auf den Divisiontitel. Nur müssen sie sich andere Gegner suchen, um die Siege für den Gruppensieg einzufahren.

Player of the Game: RB Ryan Mathews - Philadelphia Eagles: 19 Car | 109 Yds | 2 TD | 2 Rec | 30 Yds