Baltimore Ravens @ Dallas Cowboys - 17:27

27.11.2016, 09:22 Uhr J.B. Reviews

Was wurden doch viele Köpfe geschüttelt ob der Draftentscheidungen der Cowboys in den letzten Jahren. Ein Center so früh? Oh großer Fehler... Ein RB an vier? Ja, der ist schon gut, aber ob das gut geht? Und jetzt stehen sie mit 9-1 da und genau diese Spieler haben einen großen Einfluss auf die starke Saison der Cowboys. Und dann ist da noch ein Typ namens Dak Prescott, der zwar als guter Value Pick gesehen wurde, aber nicht unbedingt als Franchise QB. Und doch schenkt er den Ravens 301 Yards und drei TD ein. Und das liegt nicht nur an seiner guten O-Line oder den guten Receivern (vor allem Dez Bryant und Cole Beasly waren gestern wieder gut aufgelegt), nein das liegt auch daran dass der Junge einen guten Arm, viel Übersicht und ein paar Beine besitzt, die nicht nur dafür da sind dass er beim Werfen nicht umfällt. Genug mit den „und“…

War die erste Halbzeit nach Spielanteilen noch relativ ausgeglichen, legten die Cowboys, allen voran der bereits erwähnte Dez Bryant mit zwei schönen Touchdowns in der zweiten los und drehten sich nicht mehr um. Die Ravens kamen im vierten Viertel durch einen schönen TD von WR Steve Smith, der in diesem Spiel die 1.000 Reception Marke knackte, noch mal auf sieben Punkte heran, aber die Cowboys ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Geführt durch den wohl zukünftigen Rookie of the Year RB Ezekiel Eliott nahmen sie Zeit von der Uhr und brachten noch mal drei Punkte aufs Board. Knapp zwei Minuten reichten QB Joe Flacco und Kollegen nicht, um noch was zu bewirken. Die Cowboys in dieser Form müssen jedem Gegner sorgen machen.

Player of the Game: QB Dak Prescott - Dallas Cowboys: 301 Yds | 3 TD