Baltimore Ravens @ New York Jets - 16:24

27.11.2016, 06:28 Uhr J.B. Reviews

Es scheint so als würde der freie Fall für die Ravens nach einem wunderbaren Saisonstart weitergehen. Gegen die gebeutelten Jets unterlag die Mannschaft von HC Jim Harbaugh und nahm dabei ein schnelles Comeback auf der Gegenseite wahr. Die Zahl des Spiels war aber ganz eindeutig die 6. So viele Rushing Yards erliefen die Ravens in zwölf Läufen gegen eine gut aufgelegte Front Seven der „Gang Green“. Dass QB Joe Flacco nicht in der Lage ist, ein Spiel komplett selbst zu führen machte sich nicht nur durch seine Schulterprobleme bemerkbar. Er verursachte im dritten Viertel zwei gruselige Interceptions, die den Ravens den Dampf aus dem Kessel nahmen.

Noch unglücklicher verlief das Comeback von QB Geno Smith auf Seiten der Jets. Nachdem er sich mit einem 69-Yard-Touchdown auf WR Quincy Enunwa zurückmeldete, durfte er nur wenig später im zweiten Viertel mit einer Knieverletzung vom Feld. Der degradierte QB Ryan Fitzpatrick übernahm das Kommando und spielte fehlerfrei auf, sodass den Ravens keine Möglichkeiten blieben, als über die Offense zu versuchen das Spiel zu gewinnen. Dem machte aber vor allem Jets-RB Matt Forte einen Strich durch die Rechnung, der endlich wieder unter Beweis stellte, dass er zwar ein Routinier, aber trotzdem noch eine Allzweckwaffe ist. Knapp eine Minute vor dem Ende setzte er mit seinem zweiten Touchdown den Deckel auf eine magere Partie, die besonders wegen der unglaublichen Laufleistung der Ravens in Erinnerung bleiben wird.

Für beide Teams stellt sich nun die Frage, welchen Weg man in dieser Saison noch beschreiten kann. Es sieht zurzeit nach einem Ritt in die triste Wüste aus...

Player of the Game: RB Matt Forte - New York Jets: 30 Car | 100 Yds | 1 TD | 4 Rec | 51 Yds | 1 TD