Carolina Panthers @ Atlanta Falcons - 33:48

24.10.2016, 08:59 Uhr J.B. Reviews

Ein Offensiv-Feuerwerk das wohl seines gleichen sucht: Die Falcons dominierten defensiv zahnlose Panthers bereits in der Anfangsphase der Partie mit aggressivem Playcalling, das zu zwei Touchdowns nach dem ersten Viertel führte. Carolina schnupperte kurzzeitig wieder an möglichen Siegchancen nach einer Interception durch S Kurt Coleman zum Touchdown und einem knappen Rückstand zur Pause, nachdem beide Teams im zweiten Viertel zusätzlich noch Field Goals austauschten.

Nach der Pause wurde QB Matt Ryan dann seinem Spitznamen „Matty Ice" gerecht. Er erlaubte sich keine großen Fehler mehr und hatte mit WR Julio Jones seinen wichtigsten Receiver vollständig im Spiel integriert.

Im dritten Viertel zogen die Falcons dann entscheidend davon. Zwar versuchte Carolina noch einmal ranzukommen, verlor dabei aber QB Cam Newton nach einer Two-Point-Conversion. Er stieß mit einem Defensivspieler der Falcons zusammen und musste das Spiel wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung verlassen. Backup-QB Derek Anderson machte seine Sache für jemanden der „kalt" in die Partie kam gut und erzielte zwei Touchdowns, warf aber zudem auch einen Pick-Six, der in den letzten Minuten die Partie endgültig entschied.

Man sollte aber nochmals die Zahlen der Offense der Falcons hervorheben, die den Sieg wirklich verdienten. Matt Ryan mit über 500 Yards und Julio Jones mit genau 300 Yards sind das erste QB-WR-Duo, das diese Zahlen in einem Spiel erreichte. Der Receiver ist zudem der sechste auf seiner Position, dem ein 300-Yard-Spiel gelungen ist. Davor sollte man nach so einem Spiel wohl den Hut ziehen dürfen.

Atlanta bestätigt also seinen guten Saisonstart mit einem Prestigeerfolg in der Division, während sich die Panthers weiterhin im Abwärtstrend befinden.

Player of the Game: QB Matt Ryan - Atlanta Falcons