Carolina Panthers @ Tampa Bay Buccaneers - 16:17

06.02.2017, 03:01 Uhr J.B. Reviews

Seit 14 Spielen schafften es die Panthers zum ersten Mal einen Touchdown aus dem ersten Drive hervorzubringen. Genützt hat es am Ende nichts, obwohl einiges drin war. Aber der Reihe:

Mit diesem ersten Touchdown holte sich Carolina die Führung von den Buccaneers, die mit ihrem ersten Drive auf 3:0 gestellt hatten. Mit 7:3 blieb es auch bis zur Pause denn es folgten neben Punts ein Missed FG, ein Fumble und eine Interceptions der Bucs sowie zwei Missed FG und eine Interception der Panthers.

Rund ging es dann zu Beginn der zweiten Hälfte. QB Cam Newton warf seine zweite Interception in die Hände von CB Brent Grimes, der das Ei 31 Yards zum Pick Six zurücktrug. Nachdem K Graham Gano dann endlich mal traf und wieder ausglich, folgte Interception Nummer drei von Newton, eine Blocked FG der Buccaneers und das dritte Missed FG der Panthers. Man mag es kaum glauben, aber es gab dann doch noch Touchdowns. QB Jameis Winston fand WR Mike Evans drei Minuten vor Schluss zur sieben Punkte Führung in der Endzone. 20 Sekunden vor Schluss fand dann auch Newton seinen WR Kelvin Benjamin im „gelobten Land“. PAT und es wäre wohl in die Overtime gegangen. Wäre…, denn die Panthers hatten keine Lust auf noch mehr Spielzeit in einer verkorksten Saison. Entweder direkt der Sieg per 2Pt-Conversion oder eben nicht. So ging der Versuch in die Hose und die Bucs gingen als Sieger aus der Partie. Machte für Tampa aber auch keinen Unterschied mehr, denn aufgrund der anderen Ergebnisse sind auch die Bucs wie erwartet nicht in den Playoffs vertreten. Dennoch, auf der Saison und dem Personal lässt sich in Tampa Bay aufbauen.

Player of the Game: SS Keith Tandy - Tampa Bay Buccaneers: 10-2 T-A | 1 TFL | 2 PD | 2 Int