Carolina Panthers @ Washington Redskins - 26:15

06.02.2017, 02:13 Uhr J.B. Reviews

Das Heimspiel haben sich die Redskins aber ganz anders vorgestellt. Durch die Niederlage gegen die Panthers sind sie nun aus den Playoffrängen gefallen. Gegner unterschätzt? Falscher Gameplan? Diese Eindrücke konnte man zumindest bekommen.

Nach je einem Field Goal auf jeder Seite war es auch der Gast, der den ersten Touchdown des Spiels verbuchen konnte. QB Cam Newton nutzte bei einen von Läufen geprägten Drive ein Missverständnis in der Skins Secondary mit einem 30 Yarder auf WR Ted Ginn Jr. in der Endzone. Nach einer frühen Interception von Washingtons QB Kirk Cousins im zweiten Abschnitt konnte S Kurt Coleman den Pick 37 Yards zurücktragen was K Graham Gano in der Folge zum 13:3 nutzte. Erst danach platzte auch der Knoten der Hauptstädter, die noch vor der Pause durch eine RB Rob Kelley Run den Anschluss schafften. Der Extrapunkt von K Dustin Hopkins misslang allerdings.

Dieser Anschluss war dann direkt mit dem ersten Spiel der zweiten Hälfte wieder zu Nichte gemacht. Nach einem Sack fumbelte Cousins den Ball, der an der 5-Yard Linie der Redskins von den Panthers recovert wurde. Zwei Spielzüge später fing Rammbock-FB Mike Tolbert den kurzen Pass von Newton in der Endzone zum erneuten Ausbau der Führung. Washington schaffte es bis zum Ende nicht mehr diesen Rückstand aufzuholen oder zu minimieren. So dominierten Punts und Field Goals auf beiden Seiten bis zum Ende der Partie. Spätestens ein weiterer Fumble, dieses Mal von WR Jamison Crowder machte auch die letzten Hoffnungen auf ein Comeback gut eine Minute vor Schluss zunichte.

Es bleibt die Erkenntnis, dass Cam Newton trotz Schulterverletzung eine starke Leistung zeigte und das Laufspiel um RB Jonathan Stewart ein entscheidendes Puzzlestück war. Außerdem scheint sich die Secondary Carolinas langsam zu finden. Auch ohne Top-CB Josh Norman, der auf der Gegenseite kein Faktor war. Bei Washington lief nichts. Im wahrsten Sinne… 13-mal versuchten sie es per Lauf, am Ende sprangen ganze 29 Yards dabei heraus. Wenn dann Cousins so viel werfen muss und ihm dabei Fehler unterlaufen, dann reicht das schlussendlich nicht für einen Sieg und wohl auch nicht für die PO’s. Denn auch der Passrush war gegen eine eigentlich schwache Panthers O-Line nicht durchschlagskräftig und die Goal-Line-Defense ist ohnehin ein Problem.

Die Playoff-Chancen der Panthers gehen dennoch gegen null. Sie bräuchten die richtigen Ausgänge von zehn Spielen in den nächsten zwei Wochen. Darunter auch eine Niederlage und ein Unentschieden der Skins. Diese haben natürlich weiter noch alle Chancen, es aber nicht mehr selbst in der Hand. Eine Leistungssteigerung und mehr Variabilität werden nötig sein, wenn es noch was werden soll.

Player of the Game: QB Cam Newton - Carolina Panthers: 21/37 | 300 Yds | 2 TD