Chicago Bears @ Green Bay Packers - 10:26

27.11.2016, 06:15 Uhr J.B. Reviews

Er kann es doch! Green Bays QB Aaron Rodgers meldet sich mit einem Franchise-Rekord zurück auf einem Top-Niveau. Naja, zumindest mal für dieses Spiel. 39 Completions hat kein Packers Spielmacher vor ihm je in einem Spiel erreicht. Rodgers nahm zwar auch 56 Würfe, die Quote von knapp 70% übertrifft seinen bisherigen Saisonschnitt aber um Welten.

Die Packers hatten das Spiel gegen den Erzrivalen durchgehend im Griff. Mit kurzen aber erfolgreichen Pässen hielten sie die Offense der Bears weitestgehend an der Sideline, hatten aber in der entscheidenden Phase des Spielfelds Probleme die Feldüberlegenheit in Punkte umzumünzen. So erklärt sich auch die knappe 6:3 Führung zur Pause.

30 Sekunden nach der Pause lagen die Bears dann plötzlich aus dem Nichts in Führung. Rookie-LB Leonard Floyd zwang Rodgers an der eigenen 15 Yardlinie zunächst zum Fumble und konnte den Ball dann zur 10:6 Führung in der Endzone sichern. Erst danach brach auch bei den Packers der Bann. Die nächsten zwei Touchdowns gingen auf das Konto von WR Devante Adams, der ein klasse Spiel machte und mit 132 Yards einen Karrierebestwert aufstellte. Den Schlusspunkt setzte dann Rodgers mit seinem dritten Touchdown-Pass aus WR Randall Cobb gute fünf Minuten vor dem Ende. Zu diesem Zeitpunkt hatte Rodgers bereits mehr Completions auf seinem Konto als die komplette Bears Offense Spielzüge. Das zeigt die Misere Chicagos, bei denen sowohl sportlich als auch sonst nichts lief. Bereits im zweiten Viertel verletzte sich mit Brian Hoyer der nächste Spielmacher, dem bis dahin im Gegensatz zu den Vorwochen nichts gelang. Er brach sich den linken Arm. So kam Matt Barkley ins Spiel, der das Spiel mit schwachen 81 Yards und zwei Interceptions abschloss. Und das gegen eine unerfahrene Packers Secondary, die auf ihre drei besten CB’s verzichten musste. Da über den Pass nichts lief, versuchte HC John Fox sein Glück vermehrt über den Lauf. Gegen eine der besten Laufverteidigungen der Liga, war das ebenso zum Scheitern verdammt.

So steht am Ende ein souveräner Sieg der Packers auf dem Papier. Ob das die Wende einer bis dato schwachen Saison war, wird sich wohl erst gegen andere Gegner zeigen. Für die Bears sieht es dagegen immer düsterer aus.

Player of the Game: WR Davante Adams - Green Bay Packers 13 Rec | 132 Yds | 2 TD