Chicago Bears @ Indianapolis Colts - 23:29

27.11.2016, 05:20 Uhr J.B. Reviews

Die Colts waren das erste Team, das auf die fast schon provisorische Bye-Week nach einem London-Trip freiwillig verzichtete. Am Ende gehörte auch Glück dazu, dass sie das nicht doch bereuten. Denn das bessere Team gegen die Bears waren sie nicht wirklich.

Es ging hin und her in Indianapolis. Kein Wunder wenn zwei Teams mit gut aufgelegten Offensivreihen und ohne Defense aufeinandertreffen. Naja, zumindest ohne Secondaries, denn die Bears hatten wenigstens einen Passrush und eine Laufverteidigung auf dem Feld. Allein OLB Willie Young brachte Colts QB Andrew Luck dreimal zu Boden, der einem nur leidtun kann. Er muss die meisten Sacks aller QB’s einstecken und hat noch dazu die Receiver mit den meisten Drops vor sich. Immerhin auf einen ist Verlass, WR T.Y. Hilton mit 171 Yds und einem TD. Und dann wäre da noch jemand, der mit 43 Jahren seinen zweiten Frühling erlebt: K Adam Vinatieri. Der trifft zurzeit alles, nämlich schon 39 am Stück und das auch unten schweren Bedingungen.

Auf Seiten der Bears war NFL-Wander-QB Brian Hoyer nicht der Grund für die Niederlage. Ganz im Gegenteil. Er hat den Bears zusammen mit dem ganz starken Rookie-RB Jordan Howard wieder Leben eingehaucht. 397 Yards, zwei TD und kein Turnover waren es dieses Mal für Hoyer. Bereits sein drittes Spiel mit 300+ Yards in Folge. Doch woran lag es dann, dass die Bears trotz 522 Total Yards und dominierender zweiter Hälfte nicht gewannen. So blöd es klingt, aber einerseits am einzigen Turnover des Spiels durch den sonst starken WR Cameron Meredith im letzten Viertel und an vielen unnötigen Strafen. Aber nicht verzagen Bears, da ist plötzlich wieder Licht am Ende des Tunnels. Und die Colts müssen weiter arbeiten, arbeiten, arbeiten und sich ihre Siege über den Angriff hart erkämpfen.

Player of the Game: K Adam Vinatieri - Indianapolis Colts: 5/5 FG | 54 Lg | 2/2 PAT | 17 Pts