Cincinnati Bengals @ Cleveland Browns - 23:10

12.12.2016, 06:46 Uhr J.B. Reviews

Okay, wir sind so ehrlich es euch zu sagen: Wer sich dieses Spiel in voller Länge angesehen hat, ist entweder Hardcore-Fan einer der beiden Teams, hat überhaupt nichts Besseres zu tun am Sonntag oder hat einen leichten Hang zum Masochismus.

Die Bengals sind ein klar besseres Team als die Browns, die einem mittlerweile nur noch leidtun können. Inzwischen steht das Team aus dem Dawg Pound bei 0-13 und eine komplett sieglose Saison zeichnet sich immer mehr ab. Da hilft es auch nichts, dass die Browns wieder auf QB Robert Griffin III. setzen. Der lange verletzte Hoffnungsträger hatte zur Halbzeit ein Passer Rating von grandiosen 0,0. Da stand es dann auch schon 20:0 für die Bengals, die die Browns vor allem am Boden teilweise vorführten und am Ende über 200 Yard Rushing auf dem Konto hatten. RGIII war allerdings keine totale Katastrophe, denn Griffin bringt immerhin ein bisschen mehr Unausrechenbarkeit ins Spiel der Browns. Durch seine Lauffähigkeiten und die starke Leistung von RB Isaiah Crowell kam die Read Option gegen Ende besser ins Spiel und konnte den Browns mehrere First Downs bescheren. Aber das mag auch mit der etwas entspannteren Herangehensweise der Bengals zu tun gehabt haben. Reicht…, nächstes Spiel.

Player of the Game: RB Jeremy Hill - Cincinnati Bengals: 25 Car | 111 Yds | 1 TD | 3 Rec | 31 Yds