Cincinnati Bengals @ New England Patriots - 17:35

27.11.2016, 06:04 Uhr J.B. Reviews

Das Debüt für QB Tom Brady vor heimischem Publikum verlief für den 39-Jährigen sehr gut. Neben drei Touchdownpässen übertraf er die Marke von 5.000 angekommenen Pässen und ist nun einer von vier Quarterbacks, die diese Marke überbieten konnten.

Der Start in die Partie war allerdings eher schwach. Denn in den ersten Drives brachten die Hausherren wenig zusammen und lagen gegen mutige Bengals kurz vor Schluss der ersten Halbzeit zurück, ehe die Patriots doch noch mit einer 7:10-Führung in die Pause gingen. Besonders in der O-Line offenbarten sich wieder einige Schwächen, sodass kaum Zeit für Brady im Passspiel war. Das änderte sich nach der Halbzeit: Die Bengals ließen nach und belohnten sich nicht mehr für eine gute erste Hälfte. Zwar gingen sie mit einem Touchdown durch WR Brandon LaFell erneut in Führung, verloren aber dann die komplette Kontrolle und das Momentum durch ein starkes Play von LB Dont'a Hightower, der QB Andy Dalton in der eigenen Endzone zu Fall brachte. Auf die Safety folgten zwei weitere Touchdowns der Patriots, die die Partie somit nach Abschluss des dritten Viertels auf ihre Wege lenkten. Cincinnati konnte keine Antwort mehr finden und agierte zu harmlos in der Offensive. Zudem nahmen die Aggressivität und dumme Fouls zu.

Mann des Spiels war ohne Frage TE Rob Gronkowski, der nach der Pause als wichtigste Anspielstation überzeugte und eine neue persönliche Karrierebestmarke in Yards aufstellte. Für die Bengals ist es die sechste Pleite in Folge in Foxbourough. Der aktuelle 2-4-Rekord dürfte jedoch deutlich schwerer wiegen als diese Niederlage beim derzeitigen Primus der AFC.

Player of the Game: TE Rob Gronkowski - New England Patriots: 7 Rec | 162 Yds | 1 TD