Dallas Cowboys @ Cleveland Browns - 35:10

27.11.2016, 07:33 Uhr J.B. Reviews

"Americas Team" siegt weiter und sieht immer mehr aus wie Dak Prescotts Team. Der Rookie-QB startet weiter und wird auch wohl weiter starten. Prescott warf wieder drei Touchdown Pässe, auch wenn es ihm das Playdesign, die Receiver und die Browns Defense leicht machten. Das Spiel war schon vorbei bevor es überhaupt richtig anfing. Bis zur Halbzeit führten die Cowboys mit 21:10. In ihren ersten drei Drives radierten sie zusätzlich sagenhafte 20 Minuten von der Uhr. Prescotts rhythmisches Passspiel und Elliots Läufe machen Dallas zu einer Ballbesitzmaschine die an DeMarco Murray Zeiten erinnern. Rookie-RB Elliot, der insgesamt zwei TD erlief, TE Jason Witten, den die Browns in der Mitte auch mit Neuverpflichtung LB Jamie Collins nie in den Griff bekamen, und WR Cole Beasley, der eindeutig die beste Chemistry mit Prescott besitzt, waren für die Punkte verantwortlich. Prescott brach dadurch den Rekord eines gewissen Troy Aikman. Er warf mehr TD und verzeichnete mehr Completions als Aikman in seiner Rookie Season zum selben Zeitpunkt.

Die Hälfte zwei entwickelte sich dann zu einem wahren Desaster für die Browns. Unglaubliche 28 Yards brachten sie nach der Pause zustande. Aufregung gab es dann nur noch bei Center Cam Erving und Dallas Pass Rusher David Irving die beide nach zwei "Unnessecary Roughness"-Vergehen des Feldes verwiesen wurden.

Player of the Game: Rookie-QB Dak Prescott - Dallas Cowboys: 21/27 | 247 Yds | 3 TD