Dallas Cowboys @ New York Giants - 7:10

12.12.2016, 07:05 Uhr J.B. Reviews

Die Cowboys gewinnen viel, können das aber diese Saison einfach nicht gegen die New York Giants. Der Record der Mannen aus Dallas liest sich nach dieser Woche deshalb wie folgt: 11-Giants.

Es war wie erwartet ein spannendes aber low-scoring Game in New York, bei dem es zehn Minuten bis zum ersten Touchdown dauerte. Diesen verbuchten die Cowboys. Es sollte ihr einziger an diesem Abend bleiben. Nach Fake-Handoff zu Rookie-RB Ezekiel Elliot, der wieder 100 Yards erlief und damit seine Ausbeute aus dem Hinspiel fast verdoppelte, und Rollout von Rookie-QB Dak Prescott wurden gleich sechs Giants Defender in die Falsche Richtung geschickt. WR Terrance Williams war darauf kurz vor der Endzone vollkommen frei. Die darauffolgenden Minuten waren geprägt von der Defense und Turnovern, von denen auch Prescott nicht verschont blieb. Allein bis zur Pause wurde zwölfmal gepuntet. Kurz vor dem zweiten Quarter berührte DE Cedric Thornton beinahe im Vorbeigehen QB Eli Manning mit dem Ellenbogen, welcher daraufhin den Ball fumblete und Dallas recoverte. Im darauffolgenden Drive dann Turnover Nummer zwei. WR Dez Bryant, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, rutschte auf seiner Route aus und CB Janoris Jenkins interceptete den Ball mit Leichtigkeit. Die Giants konnten diesen Drive, wie auch die Cowboys den darauffolgenden, in keinerlei Punkte umwandeln, auch weil Jason Pierre-Pauls Ersatz DE Romeo Okwara Prescott sackte. Es folgte ein weiterer Sack direkt in den Rücken von QB Eli Manning und der nächste Turnover wurde eingeleitet. Manning fumblete den Ball, Dallas recoverte. Mehr erwähnenswertes außer Drives die zu Punts führten gab es dann fast nicht. Mit zwei Sekunden auf der Uhr versuchten die Cowboys ein Field Goal. Kicker Bailey traf aus 55 Yards Entfernung die „Latte“. Fünf Zentimeter weiter und es wären drei Punkte für die Cowboys gewesen.

Auch nach der Halbzeit ging es so weiter. Den Giants gelang ein Fieldgoal und den Cowboys? Natürlich: Ein Turnover. Wieder beteiligt: WR Dez Bryant. In einer kollabierenden Pocket warf Prescott in Double Coverage weit in die Mitte. Bryant verfehlte er dabei deutlich. Aus dem Turnover und Return folgte New Yorks einziger Touchdown. Manning fand WR Odell Beckham Jr., dieser schlüpfte durch drei Verteidiger und bezwang dann DB Brandon Carr im Laufduell zum 60 Yard Touchdown. Im letzten Viertel dann das übliche Bild: Interception Manning. Punt. Keine Punkte. Und dann kam wieder Dez. Dieser fing in der Mitte seinen allerersten Ball kurz vor der 2-Minute-Warning… und fumblete ihn direkt wieder. Turnover.

Die Giants sind scheinbar das Kryptonit der Cowboys. Und Prescott zeigt, dass er eben doch nur ein Rookie ist, der Rookie-Fehler macht, wenn er gegen eine ernstzunehmende Defensive Line arbeitet. Das haben die Spiele gegen die Eagles und Vikings gezeigt und jetzt eindrucksvoll die Giants, die im Kampf um die Wild Card den Redskins voraus bleiben.

Player of the Game: LB Sean Lee - Dallas Cowboys: 18-11 T-A | 2 Suff