Dallas Cowboys @ Washington Redskins - 27:23

24.10.2016, 06:23 Uhr J.B. Reviews

Dallas vs. Washington. Eine der traditionsreichsten Rivalitäten der NFL. Der beste Mann für die Cowboys war an diesem Abend Redskins QB Kirk Cousins. Er spielte viele ungenaue Pässe, verpasste WR DeSean Jackson auf zwei tiefen Pässen, die zu TD‘s hätten führen können. Ebenso unterwarf Cousins einen 57 Yard Pass zu Rookie-WR Josh Doctson, der ebenfalls zu einem TD geführt hätte. Als ihm dann zusätzlich eine Interception unterlief, die den siegbringenden Scoring Drive der Cowboys in Gang setzte, war der Abend gelaufen. Die Redskins werden sich bisher auf die Schulter klopfen, Cousins noch keinen großen Vertrag gegeben zu haben.

Sein Gegenüber auf der anderen Seite, Rookie-QB Dak Prescott, sah dagegen solide aus. Ihm wurde viel Zeit durch Play Action und Roll Outs gegeben. Davon profitierte auch Dez Bryant, der nach einem enttäuschenden Start mit 7 Receptions und 102 Yards antwortete. Die verbuchte er häufig gegen Zone Coverage oder im eins-gegen-eins gegen den weiter schwachen CB Bashaud Breeland. Washington muss sich fragen ob sie ihren 75 Millionen Mann, CB Josh Norman, nicht doch vielseitiger einsetzen. Dallas Rookie-RB Ezekiel Elliot verbuchte zwei Fumbles in der zweiten Hälfte, kann aber jetzt schon als der Bell Cow Back der Cowboys angesehen werden. Er verzeichnete 21 Carries.

Player of the Game: WR Dez Bryant - Dallas Cowboys