Denver Broncos @ Jacksonville Jaguars - 20:10

05.12.2016, 06:11 Uhr J.B. Reviews

Die Broncos traten ohne Starting-QB Trevor Siemian beim Kellerkind der Liga an und hatte auch so über fast das gesamte Spiel den Gegner in einem eher unattraktiven Matchup im Griff.

Es war ein schleppender Beginn im Norden Floridas. Punkte waren auf beiden Seiten im ersten Viertel Fehlanzeige. Zur Überraschung vieler waren es dann im zweiten Spielabschnitt die Jaguars, die als erstes etwas Zählbares zustande brachten. Zwar „nur“ ein Field Goal, aber immerhin. Wie so oft in Jacksonville hielt der kurze Freudenmoment aber nicht lange an. Die Broncos wurden offensiv aktiver und Rookie-RB Devontae Booker tankte sich in die Endzone zum Führungswechsel. Als dann Jags QB Blake Bortles wie so oft in dieser Saison intercepted wurde, schien alles seinen gewohnten Gang zu nehmen. Doch es blieb zunächst beim Duell der Punter. Erst mit dem Pausenpfiff konnte Denvers Kicker Brandon McManus noch drei Punkte nachlegen.

Wo wir vorhin schon die gewohnten Interceptions von Bortles ansprachen; fast genauso traditionell sind die Pick Six‘, die er wirft. So auch in diesem Spiel in die Hände von CB Bradley Roby, der nach 51 Yards weiter aufstockte. Hört sich nach einer klaren Angelegenheit an, war es plötzlich aber nicht mehr. Denn Bortles ist diese Saison nur fast immer schlecht. Es sorgt ab und an auch mal für ein kleines Highlight. Bei 4th&5 an Denver 22-Yard Linie sah er die große Lücke, scrambelte durch die Mitte und gelang unberührt in die Endzone. One Score Game, Ladies and Gentleman. Aber künstlich Spannung aufbauen wäre hier fehl am Platz. Den Broncos fehlte zwar das gar nicht mehr vorhandene Laufspiel in Hälfte zwei; besonders, wenn man einen unerfahrenen Rookie-QB „under Center“ hat, der seine Sache zumindest besser als bei seinem ersten Start vor einigen Wochen machte. Doch in Denver gibt es ja noch eine überragende Defense, die den Sieg schlussendlich auch sicherte. Sie konnten die Jags Bemühungen frühzeitig im Keim ersticken und schlussendlich Bortles nochmal den Ball abnehmen. Dieses Mal DE Shane Ray mit einer Fumble Recovery. Den Schlusspunkt setzte nochmal McManus zum Final Score.

Denver ist dank Miamis Niederlage wieder in den Playoffrängen. Für Jacksonville ist die Saison ja quasi schon lange vorbei und es ist einfach erschreckend, wie schlecht Bortles und das fast komplette, eigentlich so talentierte Team im Vergleich zum Vorjahr geworden ist. Der QB hat nun mehr Karriere-Pick Six (11) als Karriere-Siege (10). Und eigentlich war doch Aufbruchsstimmung angesagt.

Player of the Game: CB Bradley Roby - Denver Broncos: 3-0 T-A |1 Int | 1 TD