Detroit Lions @ Houston Texans - 13:20

27.11.2016, 06:49 Uhr J.B. Reviews

Die Formkurve der beiden Teams betrachtet, hätte der geneigte Zuschauer hier eigentlich eher mit einem Sieg der Lions rechnen dürfen. Doch wie es im Football gottseidank ist, kommt es oftmals anders als man denkt.

Denn die Houston Texans konnten ihre weiße Weste im NRG Stadium wahren. Der viel gescholtene QB Brock Osweiler scheint sich zuhause auch deutlich wohler zu fühlen als auswärts. Acht seiner neun Touchdowns konnte er in Houston erzielen. So war er es auch, der die Texans nach punktelosem ersten Viertel in Abschnitt zwei mit einem Pass auf TE C.J. Fiedorowicz in Führung brachte. Im Anschluss war es RB Lamar Miller vorbehalten das Ergebnis auf 14:0 hoch zu schrauben. Die Lions, bei denen QB Matthew Stafford nicht wie gewohnt effektiv agierte, mussten sich in den ersten 30 Minuten mit einem Field Goal begnügen.

Nachdem auch im dritten Viertel bis auf ein Field Goal der Texans nichts punktemäßiges passierte, kam früh im letzten Quarter nach einem Touchdown von Stafford auf RB Theo Riddick nochmal Spannung auf. Es war folglich nur noch ein One-Score-Game. Zwei verteilte Field Goals später gelang es den Texans den letzten Versuch der Lions zu vereiteln, indem sie den Onside-Kick eroberten.

So blieb es beim verdienten Sieg der Texans, die die drei Spiele Siegesserie der Lions im Wohnzimmer beendeten.

Player of the Game: RB Lamar Miller - Houston Texans: 17 Car | 1 TD | 3,3 Avg