Green Bay Packers @ Los Angeles Chargers - 11:26

31.10.2019, 03:56 Uhr P.L. Reviews

Im späten Slot standen sich unter anderem die Packers und die Chargers gegenüber. Während Green Bay bisher in vielen Bereich zu überzeugen wusste gab es in Los Angeles schon mehrere enttäuschende Spiele, was diese Woche auch die Entlassung des OC nach sich zog. Nichts zu verlieren also zu Hause gegen Aaron Rodgers und Co., die zu allem Überfluss auch noch auf WR Davante Adams zurückgreifen konnten.

Den Anfang machten aber die Chargers, die sich die alte Weisheit zu Rate zogen, einen guten Quarterback möglichst lange an der Sideline zu halten. Mehr als acht Minuten Spielzeit dauerte der erste Drives des Spiels, der in einem Field Goal von K Michael Badgley endete. Rodgers‘ Auftritt dauerte nach Strafe und Sack nur drei Versuche, womit L.A. das Spielgerät wieder bekam. Nicht ganz so viel Zeit, dafür aber ein 56 Yard Pass von QB Philip Rivers auf WR Mike Williams sowie erneut drei Punkte waren das Resultat dieses Angriffs.

Zum Ende des ersten und Beginn des zweiten Viertels gab es zwei weitere Punts der Packers sowie einen der Chargers, die sich daraufhin aber erneut in Field Goal Range trauten und durch Badgley auf 9:0 erhöhten. Für diesen Drive ließen sie sich erneut viel Zeit, sodass erstaunlicherweise schon Halbzeit war, und Green Bay ohne einen einzigen Punkt dastand.

Werbung/Affiliate

Auch im dritten Viertel gab es zunächst nichts Neues. Die Gäste mussten zwei Mal Punten, die Hausherren punkteten dazwischen dreifach. Es war schon fast ein Muster, wobei Badgley nie über 45 Yards gehen musste. Da Green Bay offensiv immer noch nichts einfiel dachten sich die Chargers wohl, dass sie nun doch auch mal einen Gang höher schalten könnten und lieferten den Fans nach über 40 Spielminuten den ersten Touchdown der Partie durch RB Melvin Gordon aus einem Yard. Danach sahen wir auch die ersten Punkte der Gäste, die durch K Mason Crosby aus 54 Yards endlich aufs Board kamen, doch die Antwort der Chargers konnte sich sehen lassen.

Zunächst war es ein Pass über 46 Yards auf Williams, der die Offense bereits tief in die Hälfte der Packers spülte. Bei 4th&Goal an der 1-Yard Line entschied man sich mit der Führung im Rücken natürlich für das Field Goal, was auch gelang, doch eine Strafe gegen die Defense sorgte dafür, dass die Bolts den vierten Versuch nun doch ausspielen wollten, und über Gordon erneut erfolgreich waren. Danach betrieb der blasse Rodgers durch einen Touchdownpass auf RB Jamaal Williams und einen erfolgreichen Versuch für zwei Punkte noch ein wenig Ergebniskosmetik, doch mehr sollte nicht passieren. Badgley vergab ein Field Goal und Green Bay musste den Ball nach Turnover on Downs hergeben und damit alle Chancen begraben.

Fazit

Wer hätte das gedacht? Die Chargers liefern eine starke Vorstellung, besonders defensiv gegen die zuletzt heiße Offense der Packers, und gewinnen mit 26:11. Insgesamt gelang den Gästen nur 50 total Yards in der ersten Hälfte, während Los Angeles sehr diszipliniert spielte und in allen Statistiken bessere Werte aufweisen kann als Green Bay. Für die Bolts geht es bereits am Donnerstag in Oakland weiter, die Packers empfangen Sonntagabend die Panthers.

Player of the Game: RB Melvin Gordon - Los Angeles Chargers: 20 Car | 80 Yards | 2 TD | 3 Rec | 29 Yards