Houston Texans @ Green Bay Packers - 13:21

05.12.2016, 06:14 Uhr J.B. Reviews

Man, was ein Wetter im Lambeau Field zu Green Bay. Wenn das den Packers nicht liegt, wissen wir auch nicht. Naja, um es vorweg zu nehmen. So richtig lag ihnen das scheinbar auch nicht.

Zunächst beendeten die Texans ihren ersten Drive bei starkem Schneeregen mit einem Fumble von TE Ryan Griffin. Doch die Packers konnten keinen Profit schlagen, denn ein eigener Fumble beim Snap ausgerechnet an der gegnerischen 2-Yard Linie gab Houston den Ball zurück. Texans QB Brock Osweiler fand in der Folge sein Heil in der Flucht nach vorne, denn mit eigenen, überraschenden Läufen konnte er die Packers „D“ zweimal überrumpeln. Half schlussendlich aber auch nichts, es blieb weiter punktelos. Erst Mitte des zweiten Viertels konnten die Packers Houstons Verteidigung knacken. Nach einem Turnover on Downs der Texans brauchte QB Aaron Rodgers 50 Yards um WR Randall Cobb in der Endzone zu finden. Den Rest der ersten Hälfte übernahmen dann wieder die Defenses. Keines der Teams konnte bei einem Drive mehr als ein First Down auf den rutschigen Turf bringen. Mit 7:0 ging es aus Sicht des Heimteams in die Pause.

Es dauerte bis Mitte des dritten Quarters bis auch die Texans endlich zu Punkten kamen. Wieder versuchte man ein 4th Down, dieses Mal kurz vor der Endzone mit Erfolg. Griffin wurde von seinem QB bedient und machte seinen Fehler so wieder wett. Die Packers blieben zwar weiterhin offensiv einiges schuldig, konnten dann jedoch zu Beginn des letzten Quarters einen Ausrutscher von Houstons CB Jonathan Joseph gnadenlos ausnutzen. Rodgers erreichte seinen freien WR Jordy Nelson mühelos zur erneuten sieben Punkte Führung, die nach einem Run von FB Aaron Ripkowski sogar nochmal um weitere sieben Punkte aufgestockt wurde. Immerhin gaben sich die Texans trotz nur noch wenig Zeit auf der Uhr noch nicht geschlagen. Ein schöner Passspielzug vom besser als gewohnt spielenden Osweiler auf seinen etwas untergegangenen Top-WR DeAndre Hopkins brachte nochmal Spannung zwei Minuten vor Schluss. Blöderweise ging aber sowohl der PAT, als auch der anschließende Onside Kick in die Hose. Game Over Houston.

Die Packers gewinnen also und halten damit sowohl ihre Division, wie auch die Division der Texans spannend.

Player of the Game: WR Jordy Nelson - Green Bay Packers: 8 Rec | 118 Yds | 1 TD