Houston Texans @ Indianapolis Colts - 22:17

12.12.2016, 06:56 Uhr J.B. Reviews

Ein mit Spannung erwartetes Spiel fand auch in Indianapolis zwischen den bilanzgleichen Colts und Texans an der Spitze der AFC South statt. Während sich das Heimteam auf einem leicht aufsteigenden Ast befand, gingen die Texans mit drei Niederlagen in Serie in die Partie.

Die Fans im Stadion und vor den TV’s sahen zumeist schwere Kost. Die Colts machten sich das Leben neben drei Turnovern auch mit den gewohnten unzähligen Drops ungemein schwer. Bei den eigentlich so disziplinierten Texans waren Strafen ein großes Problem.

In Hälfte eins konnte nur ein langer Drive erfolgreich zuende gebracht werden. Angetrieben durch die Läufe von RB Lamar Miller war es auch dieser, der die Texans nach 80 Yards schlussendlich in die Endzone brachte. Ansonsten sind noch zwei Interceptions erwähnenswert. Andrew Luck in die Arme von SS Quintin Demps und Brock Osweiler unnötige und unbedrängt bei 3rd&1 zu LB Akeem Ayers. Punktetechnisch gab es noch zwei Field Goals von Houstons Kicker Nick Novak und eines von Colts Pendant Adam Vinatieri, der aber auch einmal aus 55 Yards verfehlte.

Die zweite Hälfte startete mit der zweiten Luck Interception nach einem Hit von DE Jadaveon Clowney, der wieder nur zu drei Texans Punkte führte. Erste eine 41-Yard PI-Strafe und anschließendem Catch & Run von RB Frank Gore brachte die Colts mit einem Touchdown aufs Board. Der dritte Luck Turnover - Fumble kurz vor der Endzone ebenfalls hervorgerufen durch Clowney - vereitelte eine weitere gute Colts Chance. Wieder Field Goal Houston mittlerweile im letzten Abschnitt. Nach einem schönen Touchdown von WR T.Y. Hilton, bei dem die Colts das Missmatch mit Ersatz-CB Robert Nelson ausnutzten und dem fünften Field Goal von Novak wurde es noch einmal spannend. Doch nach einem erneuten unverständlichen Screen-Call von HC Chuck Pagano scheiterte Indianapolis schlussendlich bei 4th&1 an einer gewohnt guten Texans „D“, die damit den Sieg sicherte.

Es war der erste Sweep in der Geschichte der Texans gegen die Colts. Houton bleibt auf eins in der Divison, wir haben aber weiter Zweifel, ob sie da auch am Ende stehen. Die Colts sollten vielleicht besser einsehen, dass mit diesem Team eine frühere Draftposition deutlich wichtiger als ein frühes Playoff Aus ist. So hart es klingt...

Player of the Game: DE Jadeveon Clowney - Houston Texans: 1-2 T-A | 1 Sck | 1 FF | 3 QBH