Houston Texans @ Jacksonville Jaguars - 24:21

27.11.2016, 09:01 Uhr J.B. Reviews

Wie könnte es anders sein bei den Jaguars in dieser Saison, begann das Spiel alles andere als vielversprechend. Nach nicht einmal drei Minuten gespielt warf der weiter schwache QB Blake Bortles einen schlimmen Pick Six in die Arme von Houstons CB Kareem Jackson. Dass es die Jaguars aber doch ab und an können, zeigten sie nach einem starken 75 Yard Drive mit finalem Touchdown durch TE Julius Thomas direkt im Anschluss. Die Texans, die bis dato nur einen Touchdown in der Fremde erzielten, stellten die sieben Punkte Führung jedoch im ersten Viertel wieder her und zogen in der Folge bis zum letzten Abschnitt nach dem zweiten Touchdown-Pass von QB Brock Osweiler auf 21:10 davon. Das hätten durchaus noch sechs Punkte mehr sein dürfen, doch K Nick Novak versagte bei seinen ersten zwei Field Goal Versuchen. Besser machte er es dann als Antwort auf ein Jason Myers FG im vierten Viertel, was die Jags auf Distanz hielt. Diese versuchten danach nochmal alles und kamen durch WR Allen Robinson dank Touchdown und erfolgreicher 2Pt-Conversion auf drei Punkte heran. Houston konnte aber im Anschluss ein 3rd Down erfolgreich beenden, sodass Jacksonville keine Möglichkeit blieb nochmal eine Chance auf den Sieg zu bekommen.

Bei den Texans blieb Osweiler zwar endlich mal ohne Turnover, 99 Yards bei einer Passquote von knapp über 50% waren aber keine Offenbarung. Getragen wurde das Team offensiv so durch einen soliden RB Lamar Miller, einem guten Punt Return von RB Tyler Ervin und den Fähigkeiten der Defense, die schlussendlich den ersten Auswärtssieg der Saison einbrachten. Aufgrund der unzähligen Verletzten im Team aber eine zufriedenstellende Leistung des Spitzenreiters der AFC South, der bis jetzt alle drei Divisionduelle gewonnen hat. Zu den Jaguars brauchen wir wohl nicht mehr viele Worte verlieren.

Player of the Game: CB Kareem Jackson - Houston Texans: 6-0 T-A | 1 Int | 1 TD