Indianapolis Colts @ Green Bay Packers - 31:26

27.11.2016, 07:45 Uhr J.B. Reviews

Die Packers Defense produzierte endlich die von uns geforderten Turnover. Zwei Mal konnte DB Clinton-Dix, der sich immer mehr zu einem der vielseitigsten Spieler der Secondary entwickelt, Colts QB Andrew Luck abfangen. Zumindest im ersten Quarter. Dass sich Luck davon aber doch in Hälfte zwei erholen konnte, war der Garant für den Colts Sieg und die Packers Niederlage, die die Konstanz der letzten Jahre eingebüßt haben und für Spannung in der NFC North sorgen. Ein schlechter Start also für die Colts „O“ nach einem 99 Yard Kickoff Touchdown Return direkt zu Spielbeginn. Aber zumindest ihre O-Line, die schlechteste der Liga, hielt gegen den unterschätzten Packers Pass Rush stand. Die zwei Sacks konnten auch nur durch Safety Blitzes generiert werden. Indianapolis war in allen Phasen überlegen. Die Interceptions schüttelte Luck locker ab und führte seine Colts zu mehreren Scoring Drives, die sie mit 14 Punkten zur Halbzeit in Führung brachten. Dann war Aaron Rodgers Zeit. Die Packers lagen 31-13 zurück in Q4. Innerhalb von zwei Minuten marschierte das Team gleich zweimal unter Führung von Rodgers das Feld herunter, verursachte zwischen durch noch ein schnelles 3&Out der Colts und kam auf 31-26 heran. Abseits dieser heroischen Minuten warf die Offense aber weiter viele Fragen auf. Vorallem im Passspiel. Und das vor einem Programm mit drei Auswärtsspielen in Folge. Die Aufholjagd der Packers wurde aber von einem Mann gestoppt. In dem Spielzug des Spiels schüttelte Luck den wiedermal blitzenden Ha-Ha Clinton-Dix ab, verhinderte einen fast sicheren Sack, warf 27 Yards und hielt so einen gerade heiß laufenden Aaron Rodgers in der Schlussphase vom Feld.

Player of the Game: DB Hasean Clinton-Dix - Green Bay Packers: 3-0 T-A | 2 Int | 0,5 Sck | 2 PD