Indianapolis Colts @ Minnesota Vikings - 34:6

06.02.2017, 01:52 Uhr J.B. Reviews

Oh, wow! Das hatte sich Adrian Peterson bestimmt auch anders vorgestellt. Der Superstar-RB feierte nach monatelanger Verletzungspause endlich sein Comeback. War von den Verantwortlichen ja auch ganz gut gedacht im Vorfeld. Die Rundefense der Colts steht im unteren Drittel der NFL und Peterson ist… na ja, Peterson. Dazu noch die eigene, starke Defense und man hatte eigentlich schon ein Rezept um QB Andrew Luck das Leben schwer zu machen.

Blöderweise hatten die Verantwortlichen in Minnesota die Rechnung aber scheinbar ohne Luck und Co. gemacht. Nach gerademal einem Punt in der ersten Halbzeit lagen die Colts zur Pause mit 27:0 vorne. Die Defense der Vikings war löchrig wie ein Schweizer Käse und die Defense der Colts lieferte ihre beste Leistung seit langem ab. Besonders die Touchdown Drives der Colts im zweiten Viertel waren schwer beeindruckend. Über 92 und 91 Yards brachte die Offense den Ball von der eigenen bis zur anderen Endzone und dominierte die Defense quasi nach Belieben. Die Drives der Vikings im zweiten Viertel? Punt, Fumble von Peterson, Interception. Dass Minnesota an diesem Tag keinen Blumentopf gewinnen würde, war spätestens zur Halbzeit klar. Dass es eine derartige Klatsche geben würde, überraschte vermutlich selbst die Colts.

Wir ersparen euch eine genaue Besprechung der zweiten Halbzeit und belassen es einfach dabei, dass es für Minnesota nicht besser wurde und die Colts ihren Stiefel souverän runterspielten. Indianapolis ist damit weiterhin im Playoffrennen, auch wenn die Zeit langsam eng wird. Die Vikings sind vermutlich froh, wenn die Saison bald durch ist.

Player of the Game: QB Andrew Luck - Indianapolis Colts: 21/28 I 250 Yds I 2 TD I 1 Car I 8 Yds