Jacksonville Jaguars @ Carolina Panthers - 27:34

02.10.2019, 09:34 Uhr P.L. Reviews

Vor der Saison hätte wohl noch niemand gedacht, dass es im Duell dieser beiden Teams zum Aufeinandertreffen der Quarterbacks Gardner Minshew und Kyle Allen kommen würde. Auf Runningback war das Duell zwischen zwei ehemaligen Top10 Draftpicks aber klar, die beide die jeweilige Conference in Rushing Yards anführten. Man durfte also ein interessantes Matchup erwarten, dass es dann auch wurde.

Von Beginn an ging es nämlich gut los. Allen und der angesprochene RB Christian McCaffrey führten ihr Team bis in die Endzone, die letzterer zu Fuß erreichte. Minshew benötigte auf der Gegenseite vier Plays, um den direkten Ausgleich dank 72 Yards Passing - am Ende ein 37-Yard Pass auf WR DJ Chark - zu schaffen. Nach einigen Punts fumblete der Mann mit dem Schnäuzer aber nah vorm eigenen Haus, sodass erneut die Kombination Allen und McCaffrey stach, wobei ersterer seinen RB dieses Mal per Pass zum Touchdown bediente.
Das wurde im direkten Anschlussdrive der Jags in Q2 noch schlimmer, denn nach einem Sack von DE Mario Addison fumblete Minshew erneut. Super-Rookie Brian Burns nahm das Ei auf und trug es zum 21:7 über 56 Yards in die Endzone. Minshew kam dank u.a. drei weiterer langer Completions erneut über einen Chark-Touchdown wieder ran. Der großgewachsene DE Calais Campell konnte dann Allround-K Joey Slye beim Field Goal Versuch blocken, sodass die Gäste per eigenem Field Goal vor der Pause noch auf 21:17 rankamen.

Werbung/Affiliate

Die zweite Hälfte startete nach einem Jaguars 3&Out dann mit der kurzen aber effektiven McCaffrey-Show. Loslaufend an der eigenen 16-Yard Linie fand er sich 84 Yards später in der Endzone Jacksonvilles wieder. RB Leonard Fournette konnte da zwar nicht mithalten, aber im direkten Gegenzug per kurzem Touchdown-Run sein Team aber in Schlagdistanz halten. Das Heimteam verpasste es im Anschluss dann für die Vorentscheidung zu sorgen. Slye verpasste zunächst ohne Block sein zweites Field Goal aus 46 Yards und zu Beginn des letzten Abschnitts ging Riverboat Ron bei 4th&1 an der 5 das verständliche Risiko. McCaffrey gelingt sonst alles, hier prallte er aber frühzeitig an der Wand namens Abry Jones ab. Nach einem Josh Lambo Field Goal betrug die Führung nur noch einen Punkt, doch die Panthers können sich notfalls halt auf ihr Running-Game verlassen. Backup-RB Reggie Bonnafon durfte dieses Mal aus 59 Yards in die Endzone laufen. Auf ihren Kicker konnten sie sich heute übrigens nicht verlassen, denn da der auch den PAT verpasste, betrug der Vorsprung nur ein Touchdown plus Extrapunkt. Genug Möglichkeiten also für die Gäste, bei denen Minshew nach Stripsack vom bärenstarken Burns aber erneut einen Turnover produzierte. Dennoch bekam er noch eine Chance. Aufgrund einiger Strafen durfte der neue Kult-Quarterback gleich dreimal eine Hail Mary zum Ende versuchen, die aber allesamt im Sande verliefen.

Fazit

Kyle Allen führt dank erneut prächtiger Unterstützung seines Runningbacks und auch der Defense seine Franchise zum dritten Sieg in Folge und bleibt als Starter im vierten Spiel unbesiegt. Die Jaguars hielten weitestgehend zwar mit und hatten ihre Chancen, erlaubten aber einfach zu viele kostspielige Big-Plays am Boden und vorallem zu viele Turnover ihres Spielmachers. So bleibt das "W" verdientermaßen in Charlotte.

Player of the Game: RB Christian McCaffrey - Carolina Panthers: 19 Car | 176 Yds | 2 TD | 6 Rec | 91 Yds | 1 TD | 0/1