Kansas City Chiefs @ Atlanta Falcons - 29:28

05.12.2016, 06:17 Uhr J.B. Reviews

Wenn Spiele mit Falcons Beteiligung diese Saison eins versprechen, dann viele Punkte. Bei den Chiefs ist es in dieser Saison oftmal die Spannung. Es war also alles angerichtet als beide Teams in Atlanta aufeinander trafen.

Den Anfang machten die Falcons mit einem guten Drive, der durch einen 1-Yard Touchdown durch RB Devonta Freeman gekrönt wurde. Im Gegenzug marschierten die Chiefs mit ihrem ersten Drive über das ganze Feld und glichen durch einen Touchdown von RB Spencer Ware aus. Na ja, fast. Denn der Extrapunkt von Kicker Cairo Santos wurde geblockt und so blieb es beim 6:7 für Atlanta. Das Spiel ging unterhaltsam weiter; mit End Arounds für 23 Yards und Pass Interfence Strafen für 40 Yards, sowie Sacks und daraus folgenden Punts oder Fumbels, z.B. DE Vic Beasly an QB Alex Smith. Allerdings fand zunächst niemand mehr die Endzone und nur Falcons Kicker Matt Bryant zweimal das Tor. Dies änderte sich Mitte des zweiten Viertels. Die Chiefs standen an der 3-Yard Linie der Falcons und hatten 4th&1. Aber anstatt das Field Goal zu schießen, entschied sich der heute sehr risikofreudige HC Andy Reid den Versuch zu wagen und wurde mit dem zweiten Touchdown von Spencer Ware belohnt. Jetzt aber Ausgleich. Die Falcons hatten vor der Pause noch mal die Chance zu punkten und versuchten den Ball mit einem von QB Matt Ryans gefürchteten Two Minute Drills Richtung Endzone zu bringen aber SS Eric Berry hatte eine andere Idee. Er fing Ryans Ball ab und lief mit ihm zur Halbzeitführung der Chiefs in die Endzone.

Die Chiefs hatten auch nach der Pause noch ein Ding im Köcher. Im dritten Spielabschnitt hatten sie wieder einen vierten Versuch ungefähr an der eigenen 45-Yard Linie. Klar, ein Punt dachten alle. Aber nein, die Mannen aus Missouri machten einen sehenswerten Fake Punt Run daraus, der 55 Yards in die Endzone der Falcons ging. Es stand mittlerweile 27:16 für die Chiefs. Die Sache war allerdings noch nicht gelaufen. Die Falcons erzielten noch einen Touchdown durch RB Devonta Freeman und einen durch WR Aldrick Robinson. Dessen sechs Punkte brachten sie bereits mit einem Punkt in Führung bei noch vier Minuten zu spielen. Eine 2Pt-Conversion würde die Falken auf drei Punkte weg bringen. Aber wieder hatte besagter Eric Berry eine andere Idee. Er fing den Pass von Matt Ryan ab und trug das Ding in die Endzone. Das zählt seit vergangener Saison als Safety, bringt zwei Punkte und die Führung für die Chiefs, die sie auch nicht mehr hergaben und damit dieses hochklassige Duell gewannen.

Die Falcons bleiben zwar auf Platz 1 in der NFC South, ihnen sitzen plötzlich die Bucs aber ordentlich im Nacken. Die Chiefs halten den Druck auf die Raiders an der Spitze der AFC West aufrecht.

Player of the Game: SS Eric Berry - Kansas City Chiefs: 2-0 T-A | 1 Int | 1 TD | 1 Safety