Kansas City Chiefs @ Pittsburgh Steelers - 14:43

24.10.2016, 09:19 Uhr J.B. Reviews

Es geht doch. Nach der schwachen Vorstellung im Battle of Pennsylvania vor einer Woche haben sich die Steelers im SNG mit einer beeindruckenden Vorstellung auf beiden Seiten in überraschender Deutlichkeit gegen die eigentlich defensivstarken Kansas City Chiefs durchgesetzt. Dass es am Ende nicht zu einem vollkommenden Debakel für die Chiefs kam, lag einzig und allein am letzten Viertel, in dem die Steelers nach 35:0 Führung die Zügel dann verständlicher Weise etwas lockerten. Bis dahin war es nämlich eine Demonstration der Stärke der Männer aus der Steel City.

RB LeVeon Bell fügte sich nach seiner Sperre direkt wieder optimal ein und kam am Ende auf 178 Total Yards. Ein Zeichen für die Breite der Offense waren besonders die Receiver. Der bärenstarke QB Ben Roethlisberger, der auf 300 Yards, fünf Touchdowns und nur fünf verfehlte Pässe kam, setzte insgesamt neun verschiedene Passempfänger in Szene.

Top-WR Antonio Brown war deshalb nicht zu sehr beschäftigt, kam bei vier Receptions aber dennoch auf 64 Yards und zwei Scores. Auch die Leistung der Defense ließ keine Wünsche offen. Hier räumten besonders MLB Vince Williams als Tacklemaschine und DE Cameron Heyward als Sacksammler auf.
Die Verteidigung war es im ersten Viertel auch, die dank einiger Turnover dem Team 22 Punkte ermöglichte - Franchise Rekord. Einzig positive News für die Chiefs im Regen von Pittsburgh war die Rückkehr von RB Jamaal Charles, der zwar nur zwei Carries hatte, aber zumindest wieder einsatzfähig ist.

Player of the Game: QB Ben Roethlisberger - Pittsburgh Steelers