Los Angeles Rams @ Detroit Lions - 38:41

27.11.2016, 05:55 Uhr J.B. Reviews

Ein spätes Field Goal und eine anschließende Interception entscheiden ein wildes Spiel in Detroit. Die Offensiven beider Mannschaften spielten mit dem Fuß auf dem Gaspedal. Selbst der so häufig als unterklassig abgestempelte QB Case Keenum erwischte bis in die Schlussminuten einen Sahnetag. Er stellte mit 20 Completions am Stück einen neuen Rekord für die „Rammböcke“ auf. Doch als die Chance bestand, die Rams mindestens zum Ausgleich zu führen und das Spiel in die Overtime zu retten, versagten Keenum die Nerven. Ein unkontrollierter und schlecht gewählter Pass konnte von SS Rafael Bush abgefangen werden, um die Niederlage Los Angeles‘ zu besiegeln. Ein weiterer Grund für die zweite Pleite in Folge war die fehlende Unterstützung im Laufspiel, die von der guten Passleistung Keenums kaschiert wurde. RB Todd Gurley brachte lediglich 58 Yards auf den Platz und scheiterte bei einem 4&1 von der 1-Yard-Linie der Lions in der ersten Hälfte. Das Schützenfest lässt die Lions in der NFC noch einmal aufhorchen, denn mit 3-3 ist die Mannschaft rund um QB Matthew Stafford, der einen persönlichen Saisonbestwert mit vier Touchdown-Pässen aufstellte, voll im Soll und hat sein Schicksal selbst in der Hand. Für die Rams könnte es wieder bei der bitteren Gewissheit enden, dass durchschnittlichste Team der Liga zu sein. HC Jeff Fisher muss seine Mannschaft neu motivieren, um nicht erneut mit einem ausgeglichenen Rekord und ohne Playoffteilnahme die Saison zu beenden.

Player of the Game: WR Golden Tate - Detroit Lions: 8 Rec | 165 Yds | 1 TD