Miami Dolphins @ San Diego Chargers - 31:24

27.11.2016, 09:11 Uhr J.B. Reviews

In einem richtungsweisenden Spiel für zwei Mannschaften, die noch mit den Wild Card-Plätzen liebäugeln, konnten die Gäste aus Miami am Ende als Sieger vom Platz gehen. Der Druck der auf beiden Teams in dieser Partie lag ging besonders an QB Philip Rivers nicht spurlos vorbei, der trotz seiner immensen Erfahrung einige Fehler produzierte und mit insgesamt vier Interceptions einen rabenschwarzen Tag erwischte. Sein Gegenüber, QB Ryan Tannehill, spielte hingegen schlichtweg fehlerfrei und brachte einige schwierige Plays an seine Receiver. Auf beiden Seiten stockten die bislang herausragenden Runningbacks etwas und blieben ausnahmsweise einmal unter einer dreistelligen Yardzahl.

Zu Beginn kamen die Chargers gut aus den Startlöchern und hielten das Geschehen fast über die gesamte Zeit offen - fast. In den Schlussminuten übernahm San Diego nach einem Pass auf WR Tyrell Williams die Führung, die im Anschluss prompt von Miami mit einem Field Goal egalisiert wurde. So war vor heimischem Publikum mit ausreichend Zeit auf der Uhr für die Offense von HC Mike McCoy noch genug Zeit, einen spielentscheidenden Drive zu produzieren um den Heimerfolg perfekt zu machen. Allerdings war es wie bereits im Eingang erwähnt nicht der Tag des Philip Rivers. An der 42-Yard Linie der Dolphins warf er den Ball in die Arme von LB Kiko Alonso, der den Ball 60 Yards in die Endzone zurück trug. Darauf hätten die Bolts nochmals die Möglichkeit gehabt, das Spiel auszugleichen, doch Rivers warf eine weitere Interception innerhalb der letzten Spielminute. Mit vier Siegen in Folge ist Miami nun wieder voll im Geschäft der AFC und kann sich über eine positive Bilanz freuen, während San Diego einige Chancen liegen ließ, sich ärgern wird und die Playoffs fast abhaken kann.

Player of the Game: CB Tony Lippett - Miami Dolphins: 7-0 T-A | 2 Int | 2 PD