Minnesota Vikings @ Jacksonville Jaguars - 25:16

12.12.2016, 06:50 Uhr J.B. Reviews

Pflichtaufgabe erfüllt - mehr aber auch nicht. Das dürfte momentan die Stimmung bei den Minnesota Vikings ganz gut widerspiegeln.

Gegen die Jacksonville Jaguars bekleckerten sich die Männer in Lila und Gold nicht gerade mit Ruhm, aber dank der besseren Einzelspieler und einem besseren QB konnte dennoch die zwei Spiele dauernde Niederlagen-Serie beendet werden und die Playoff-Hoffnungen bleiben am Leben. Als noch etwas weniger als sechs Minuten zu spielen waren sah das Ganze allerdings weniger rosig aus. RB Matt Asiata fumblete an der Goal Line und die Jaguars erhielten den Ball zurück. Weil Blake Bortles diese Saison aber der vielleicht enttäuschendste Spieler der NFL ist, machte Jacksonville nichts aus dem Geschenk. Vikings QB Sam Bradford und die Offense erhielten den Ball zurück und ein 3-Yard Touchdown von TE Kyle Rudolph sorgte für die Entscheidung in einem eher unspektakulären Spiel, das mit einem 44-Yard Pass von Bradford zu Rudolph allerdings vielversprechend begonnen hatte. Auch in Minnesota's zweitem Drive lies Bradford eine Bombe fliegen, dieses Mal über 41 Yards zu WR Adam Thielen. Aus beiden Drives entstanden allerdings lediglich Field Goals, so dass man die Offense aus Minnesota keineswegs als geheilt bezeichnen darf. Wenigstens macht der Kicker inzwischen seinen Job. Kai Forbath lieferte vier Field Goals sowie einen Extrapunkt und somit mehr als die Hälfte aller Vikings Punkte im gesamten Spiel. Allerdings versemmelte er auch einen Extrapunkt. Auch hier also noch keine vollständige Heilung.

Player of the Game: K Kai Forbath - Minnesota Vikings: 4/4 FG | Lg 46 | 1/2 PAT | 13 Pts