New England Patriots @ Cleveland Browns - 33:13

27.11.2016, 05:17 Uhr J.B. Reviews

Der Rost von den Schultern von QB Tom Brady löste sich in seinem ersten Saisonspiel gegen die Cleveland Browns. Nach seiner Sperre dominierten Brady und seine Offense in Cleveland bereits in der Anfangsphase der Partie und erlaubten es so den Browns nicht, ernsthaft gefährlich zu werden. Die ersten drei Drives der Patriots führten diesbezüglich direkt zu Touchdowns, was bereits früh im Spiel eine komfortable Führung bedeutete. Zwar konnte Cleveland zwischenzeitlich auf den ersten Touchdown einen Ausgleich folgen lassen, musste sich aber spätestens nach dem Verlust von QB Cody Kessler geschlagen geben, der nach einem Sack in der eigenen Endzone das Spiel verlassen musste. QB Charlie Whitehurst überließ in der Folge die Hauptarbeit dem Laufspiel unter RB Isiaha Crowell, das aber von einer gut eingestellten Defense der Patriots früh im Keim erstickt wurde. Auch WR Terrelle Pryor konnte keine Akzente setzen und musste sogar in den Schlussminuten als Quarterback operieren, weil auch Whitehurst verletzungsbedingt das Spiel verlassen musste. So kam für die Browns der fünfte Quarterback in dieser Saison an den Snap. Auf Seiten der Gäste agierte besonders die Offensive variabel und äußerst effektiv. TE Martellus Bennett überzeugte vor allem in der Redzone mit drei gefangenen Touchdownpässen, TE Rob Gronkowski konnte wieder seine Stärke mit über 100 Yards unter Beweis stellen und auch WR Chris Hogan machte auf sich aufmerksam. Er erzielte insgesamt 114 Yards Raumgewinn und fing die langen Bälle, während sich WR Julian Edelman etwas ruhiger gab um das Kurzpassspiel zu forcieren. Am Ende steht ein kaum gefährdeter Sieg der Patriots gegen dann doch zu harmlose Browns, die sich zwar auch nach einem größeren Rückstand kämpferisch gaben und sich gegen die Niederlage stemmten, aber nie wirklich in der Lage waren, New England zu gefährden.

Player of the Game: QB Tom Brady - New England Patriots: 28/40 | 406 Yds | 3 TD | 2 Car | 14 Yds