New England Patriots @ San Francisco 49ers - 30:17

27.11.2016, 09:40 Uhr J.B. Reviews

Okay, es war kein so krasser Blowout wie wir vorausgesagt hatten, aber eine klare Angelegenheit wars am Ende schon. Tom Brady und der Rest der Patriots Offense hatten anfangs zwar leichte Probleme im Regen von San Francisco, seine Rückkehr in die Bay Area drohte für Tom Terrific allerdings nie aus dem Ruder zu laufen. Die Patriots, die sich über die Rückkehr von RB Dion Lewis freuen durften, fanden ihren Rhythmus zwar wie gesagt erst nachdem der Regen nachließ, aber dann gleich richtig. Brady feuerte einen artistischen Pass im Fallen zu WR Danny Amendola für einen Touchdown und einen Laser von Pass zu WR Malcolm Mitchell, der daraus einen 56-Yard Touchdown machte. Die Patriots bleiben weiter im Rennen um den ersten Seed der AFC, müssen sich zwar deutlich steigern um als Favorit auf den Super Bowl zu gelten, aber ansonsten ist eigentlich alles wie gehabt. Für die 49ers bleibt nicht viel Positives. TE Vance McDonald liefert zwar Woche um Woche gute Leistungen ab und dürfte auch nächste Saison ein zentraler Spieler sein und auch QB Colin Kaepernick zeigte ab und an, warum man ihn noch vor wenigen Jahren schon fast in die Hall of Fame geschrieben hatte. Problem an der Sache ist nur, dass erstens die Defense der 49ers dringend hochklassige Spieler braucht und dass die O-Line nicht NFL-tauglich ist. Gegen eine geschwächte Defense der Patriots kassierte Kaep insgesamt fünf Sacks. Dazu noch drei Forced Fumbles und man versteht, warum nicht viel zusammen lief. Lichtblick: RB Carlos Hyde lieferte eine starke Leistung und auch Kaepernick ist zumindest gut zu Fuß. Darauf lässt sich aufbauen.

Player of the Game: QB Tom Brady - New England Patriots: 24/40 | 280 Yds | 4 TD | 4 Car | 12 Yds