New Orleans Saints @ Arizona Cardinals - 48:41

06.02.2017, 01:57 Uhr J.B. Reviews

Was für ein Shootout in Arizona. Da beide Teams aus dem Playoffrennen ausgeschieden sind, wurde ziemlich befreit aufgespielt und den Zuschauern ein wahrer Punktemarathon geboten.

Schon zur Pause hatte QB Drew Brees drei seiner vier Touchdownpässe geworfen und damit zu alter Form zurückgefunden. Zwei davon gingen auf das Konto von WR Brandin Cooks, der nach lauter werdender Kritik ebenfalls noch einmal auftrumpfen konnte. Beide Scores gingen über 65, sowie 45 Yards; die Schnelligkeit von Cooks war mitentscheidend.

Aber auch die Gastgeber wollten ihren Fans noch einmal etwas bieten. Durch einen langen Lauf von RB Kerwynn Williams, der sich das Backfield mit Showmeister RB David Johnson teilte, sowie einen Strip-Sack von DE Markus Golden, den DE Calais Campbell recovern konnte und in die Endzone trug, blieben die Hausherren in Schlagweite. Kurz vor der Pause brachte WR J.J. Nelson die Cardinals mit 24:20 in Führung. Während aber einige Spieler wie gewohnt aufspielten, leisteten sich Routiniers einige Schwächen. So sorgte WR Larry Fitzgerald für einen Fumble und K Chandler Catanzaro verschoss ein Field Goal, sowie einen Extrapunkt.

Nach der Halbzeit bot zunächst die Cardinals Defense einige gute Drives. Insgesamt ist die Defense über den Saisonverlauf hinweg sehr gut gewesen, konnte den Qualitätsmangel der Offensive aber nicht ausgleichen. Lediglich ein Field Goal von K Wil Lutz gelang den Gästen, während Johnson das 16. Mal den Weg in die Endzone fand - diesmal per Lauf. Zu Beginn des Schlussabschnitts sollte dann Brees der erste Quarterback in dieser Spielzeit sein, der mehr als 300 Yards gegen Arizona wirft. Daraus mündete ein weiterer Touchdown in diesem Spiel durch RB Tim Hightower, der im Spielverlauf die Rolle von RB Mark Ingram übernahm, der das nicht gerade wohlwollend akzeptierte. Umgehend glich Johnson wieder aus. Mit seinem nächsten Touchdown knackte er auch einen NFL Rekord. Es war das 14. Spiel in Folge mit mindestens 100 Yards im Pass- und Laufspiel. Prompt konterten aber die Saints in Person von Rookie-WR Michael Thomas. Dann fumblete WR Brittan Golden von den Cardinals im nächsten Drive, was den Gästen eine komfortable Führung durch Hightower ermöglichte. Da konnten die Gastgeber in den Schlussminuten keine Antwort mehr drauf finden und es blieb bei ein wenig Ergebniskosmetik.

Ein sehr unterhaltsames Spiel, das auf die Playoffs und den restlichen Saisonverlauf beider Mannschaften aber keinen Einfluss mehr nimmt.

Player of the Game: QB Drew Brees - New Orleans Saints: 37/48 | 389 Yds | 4 TD