New Orleans Saints @ Kansas City Chiefs - 21:27

27.11.2016, 06:23 Uhr J.B. Reviews

Und wieder kann einem Altermeister-QB Drew Brees ein bisschen leidtun. Auch wenn er diesmal selbst mit einer Interception zu der Niederlage beitrug. Brees warf für 359 Yards und drei Touchdowns, die Saints verlieren aber erneut. Wieder auswärts, wo man einfach viel zu unkonstant auftritt. Wieder etwas dämlich dank vieler Fehler und Strafen, wofür sicher auch das traditionell extrem laute Arrowhead Stadium der Chiefs verantwortlich war. New Orleans Offensive Line verzeichnete fünf False Starts und ein Delay of Game.

Dabei sah es zu Beginn nicht schlecht aus. WR Brandin Cooks bekam das Missmatch gegen die LB und erlief einfache sechs Punkte. Brees nahm die Chiefs „D“ auseinander und warf als erster QB nach 17 Spielen gegen Kansas City wieder mehr als 300 Yards.

Doch die Chiefs führte erneut ein ruhiger und unaufgeregter QB Alex Smith, der fast gänzlich auf seinen Star-RB Jamaal Charles verzichten musste. Dafür führte RB Spence Ware das Team in Yards an. Der fehlerlose Smith - welch eine Wohltat an diesem Wochenende - brachte außerdem in Q3 einen wunderschönen Pass auf WR Tyreek Hill an, den dieser in beckham‘scher Manier in der Endzone fing. Diese zwei Scores reichten den Chiefs und der konservativen Offense. Denn die Saints spielten ihnen wie bereits gesagt in die Karten. Zuerst warf Brees im ersten Viertel eine Interception, die KC fast schon aus Tradition zu einem Touchdown verwandelte. Dann fumblete RB Mark Ingram im letzten Viertel an der 6-Yard Linie. Im Endspurt gelang es schließlich gleich zwei Receivern der Saints nicht die Außenlinie zu überqueren und die Uhr anzuhalten.

So bleibt es zumindest in der AFC West spannend, wie selten zuvor.

Player of the Game: DB Daniel Sorensen - Kansas City Chiefs: 6-0 T-A | 1 Int | 1 TD | 1 Sck | 1 PD | 1 TFL | 1 QBH