New York Giants @ Green Bay Packers - 16:23

27.11.2016, 05:36 Uhr J.B. Reviews

Auch wenn Packers QB Aaron Rodgers zwei Touchdown Pässe warf, schaut die Packers Offense weiterhin nicht so aus wie aus vergangenen Tagen bekannt. Rodgers warf insgesamt 45 Pässe. 23 davon kamen für insgesamt 259 Yards an. Darunter zwei Highlight Touchdown Pässe zu seinen WR Jordy Nelson und Davante Adams. Das alles klingt erstmal nicht so schlecht. Vorallem wenn man den gleich ersten Drive der Packers betrachtet: Die Jungs aus Wisconsin nahmen da ganze 8:42 von der Uhr. Spielten 16 Plays für 75 Yards und die Offense sah lange nicht mehr so unberechenbar aus. Viele verschiedene Formationen und Personnel-Groups wurden von HC Mike McCarthy genutzt. Im weiteren Verlauf wurde die Offense aber durch ungewöhnlich viele Drops ausgebremst. Auch wurden etliche lange Plays durch Strafen zurückgepfiffen. Aaron Rodgers warf zwei Interception und so war es die Packers Defense die hier den Sieg brachte. Nach der Halbzeit ging deshalb nicht mehr viel. Nur Kicker Mason Crosby versenkte zweimal.

Die Packers Defense brachte Giants QB Eli Manning, der ganze drei Quarter keinen Touchdown an den Mann bringen konnte, gleich dreimal zu Fall. Auch von Star-WR Odell Beckham Jr. war nicht viel zu sehen. Mit fast nur noch zwei Minuten auf der Uhr fanden die Giants und Beckham endlich das erste Mal die Endzone. Es war übrigens der allererste Touchdown von OBJ diese Saison; nach ganzen fünf Wochen. Die Pass-Offense mit einem eigentlich sehr sehr starken Wide Receiver Trio läuft noch nicht rund. Schon gar nicht gegen eine so junge und ausnahmsweise starke Packers Secondary.

Player of the Game: OLB Kyler Fackrell - Green Bay Packers: 4-1 T-A | 1 Sck | 1 QBH | 1 FF