New York Jets @ Cleveland Browns - 31:28

27.11.2016, 06:48 Uhr J.B. Reviews

So nah dran und doch wieder so fern. Die Cleveland Browns verpassten es, gegen die angeschlagenen Jets den ersten Saisonsieg einzufahren. Trotz einer fulminanten ersten Halbzeit in der New York überhaupt nicht ins Spiel fand, vergab die Mannschaft von HC Hue Jackson eine solide Halbzeitführung. QB Ryan Fitzpatrick hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und bestätigte erneut seine Zweifler. Denn von 14 Versuchen brachte er in der ersten Hälfte lediglich drei an seinen Receiving-Corps. Die einzige Entschuldigung: Das gesamte Team schlief in Halbzeit eins. Das nutzen die Browns aus, die angeführt von QB Josh McCown mit 20:7 in die Pause gingen. Besonders WR Terrelle Pryor wusste erneut zu überzeugen und stach mit seinem zweiten 100-Yard-Spiel in Folge heraus - das erste Mal seit WR Josh Gordon 2013 gelangen einem Brown diese Zahlen.

Nach der Pause wusste aber wohl die Browns Defense nicht, warum sie auf einmal führten und auf Siegkurs waren. Denn nach der Pause verfiel sie erneut in die alten Züge. Bisher ließen sie im Schnitt ein bisschen mehr als 30 Punkte zu, so auch gestern. Es folgten zahlreiche Jets-Touchdowns. Unter anderem fand Fitzpatrick seinen WR Quincy Enuwa in der Endzone und RB Matt Forte steuerte auf seine besondere Art und Weise noch zwei weitere Touchdowns bei und avancierte so zum Matchwinner und „Spieldreher“. Am Ende blieb das Team von HC Todd Bowles mit einem Sieg zurück, der weiterhin die Frage stellt: Quo vadis, Jets? Die fassungslosen Gesichter der Browns-Fans, die sich nach der nun elften Pleite in Folge fast verzweifelt in den Armen lagen, sind für ihre Treue fast schon auszuzeichnen. Sie werden bestimmt auch beim nächsten Heimauftritt dabei sein, um das lang ersehnte „W“ zu bejubeln.

Player of the Game: RB Matt Forte - New York Jets: 25 Car | 82 Yds | 2 TD | 2 Rec | 16 Yds