Oakland Raiders @ Kansas City Chiefs - 13:21

10.12.2016, 09:15 Uhr J.B. Reviews

Es gibt einen neuen Division Leader in der AFC West! Die Chiefs besiegten die Oakland Raiders dank starker Defense und eines überragenden Rookie-WR Tyreek Hill.

Gleich zu Beginn fumblete der gerade in der Einleitung noch gelobte Chiefs Kickreturner Tyreek Hill einen Ball und Oakland bekam somit die erste Possession. Es sollte das einzige Negativerlebnis des Receivers sein. Oakland konnte diese Chance nicht nutzen, trotz Ballbesitz tief in Kansas Hälfte. So sollte es den ganzen Abend über bleiben. Nach einer Bombe von QB Alex Smith konnten aber auch die Chiefs nicht viel erreichen, als sie versuchten bei 4th&1 vier frische neue Downs zu bekommen. RB Charcandrick West scheiterte mehr als knapp an einem Raiders Wall. Es dauerte also lange mit dem ersten Touchdown.

In Quarter zwei, dem einzigen wo richtig was los sein sollte, marschierten die Chiefs vorallem über TE Travis Kelce, der 105 Yards insgesamt verbuchte und die angesprochene Defensivschwäche der Raiders gegen TE's bestätigte. An der 40 Yard Linie fand dann Smith einen völlig freien Tyreek Hill, der gleich zwischen zwei Defensive Backs entwischte und diese überlief. Auch ein dritter Raiders Verteidiger war nicht schnell genug in der Endzone. Im darauffolgenden Scoring Drive war es erneut Hill, der einen Pass in der Mitte an der 2-Yard Linie fing. West erlief diesmal mühelos die 14:3 Führung. Eine Possession später, in der den Raiders wieder keine Punkte gelangen, war es natürlich erneut Hill der im Mittelpunkt stand. Einen Punt der Raiders tief in ihrer Hälfte brachte der Receiver fast unberührt und mühelos wieder zurück in die gegnerische Endzone für einen 80 Yard Touchdown, unter anderem weil Oakland seine Puntreturn Coverage falsch stellte. 21 Punkte also im zweiten Viertel und die Chiefs waren auf und davon.

Wenigstens das Runninggame der Raiders funktionierte an diesem gebrauchten Tag. RB Latavius Murray setzte sich an der Endzone gleich gegen vier Chiefs Verteidiger durch und brachte den ersten Touchdown noch vor der Pause zustande.

Bei den Chiefs kam dann ein kleiner Schock. Vor der Halbzeit verloren sie Linebacker Derrick Johnson. Dieser riss sich die Achillessehne und fällt somit für den Rest der Saison aus.

Nach einem weiteren vielversprechenden Drive fand QB Derek Carr WR Seth Roberts am linken Pylon, dieser ließ den Ball aber, wie fast immer an diesem Abend, fallen. Auch wenn es ein schwieriger Catch im Rückwärtsfallen und mit einem Verteidiger vor sich war.

Im dritten Quarter passierte bis auf ein weiteres Fieldgoal für die Raiders nicht mehr viel. Der Sieg war dann im letzten Quarter nicht mehr wirklich gefährdet. In der eigenen Endzone geriet Smith noch einmal unter Druck, zwei Raiders Verteidiger waren kurz davor ihn zu Fall zu bringen, was eine Safety zur Folge gehabt hätte. Doch Smith warf seelenruhig 30 Yards in Doppelcoverage in die Mitte zu TE Travis Kelce. Der personifizierte Game-Manager zeigte in diesem Spiel absolute Coolness. Den Rest erledigte die gewohnt starke Defense des neuen AFC West Spitzenreiters.

Derek Carr blieb bei nur 17 angekommenen Pässen insgesamt und bei sehr schwachen 117 Yards. Er könnte sich nach dieser Leistung aus dem MVP Rennen verabschiedet haben.

Durch den Chiefssieg wird es nochmal eine Ecke spannender in der AFC West, wobei diese bei einer 4-0 Divisionbilanz nun sehr gute Karten haben. Jetzt liegt es erstmal an den Broncos nachzuziehen.

Player of the Game: Rookie-WR Tyreek Hill - Kansas City Chiefs: 6 Rec | 66 Yds | 1 TD | 80 Yds Ret-TD