Philadelphia Eagles @ Baltimore Ravens - 26:27

06.02.2017, 01:32 Uhr J.B. Reviews

Es war ein Spiel zweier Recht ähnlicher Teams. Nur hatten sie unterschiedliche Ausgangslagen. Und dennoch sollte es ein Spiel werden, was denkbar knapp ausging.

Wie schon öfters diese Saison begannen die Eagles eher schwach in Quarter eins. Im ersten Drive sollte es gleich eine Interception von Rookie-QB Carson Wentz sein. Über relativ kurze Distanz fand er den Gegner in der Mitte; ein typischer Rookie-Fehler. Auch wenn zu sagen ist, dass es windete und der Regen plätscherte. Der Fehler wurde direkt durch den erfahrenen QB Joe Flacco bestraft, der die ersten Punkte des Abends aufs Board brachte. WR Kamar Aiken fing den Ball in der Endzone. Es folgten Punts und Fieldgoals zweier in dieser Saison starker Kicker. Justin Tucker und Caleb Sturgis are people too. Tucker stellte nebenbei noch den Rekord von Blair Walsh mit seinem 10. 50+ Yarder in einer Saison ein. Im Anschluss kam der starke Eagles Passrush dann aber in Form. Strip-Sack für Flacco, worauf RB Ryan Mathews mit einem Tocuhdown und anschließender 2-Pt Conversion die Eagles Führung besorgte. Mathews, hinter der O-Line mit dem 5. Right Tackle in dieser Saison, zeigte mit 128 Yards und überragenden 6,4 Yards pro Versuch gegen die beste Run-D der Liga vielversprechendes für die Zukunft. In der Folge überlief dann Altmeister Steve Smith Rookie-CB Jalen Smith für einen 35 Yard Touchdown und das Ravens Running Game lieferte kurze Zeit später bereits die nächsten Punkte. Vorallem über außen kamen sie oftmals durch. Hier mal 41 Yards, dort dann 15 Yard Touchdown durch RB Kenneth Dixon. Immerhin, Wentz zeigte darauf seine Comeback Qualitäten in der Up Tempo Offense. Der letzte Drive hätte den Sieg bedeuten können. Nach guten Completions zu TE Zach Ertz und Co. erlief der junge QB mit seinen typisch weiträumigen Schritten einen Touchdown selbst - 27:26. Statt die Overtime mit einem Extrapoint zu wählen ging HC Doug Pederson jedoch aufs Ganze. Die 2-Pt Conversion wurde aber an der Endzonelinie von einem Ravens Spieler berührt und Matthews konnte diese nicht fangen.

Baltimore ist also weiterhin im Rennen um die Playoffs und darf sich an Weihnachten mit den Steelers um die Krone kloppen. Wer weiß, Defense wins Championships. Und die Playoff Qualitäten von QB Joe Flacco sind bekannt. Den Eagles sollte das Spiel Mut machen. Offense Line Coaching, Wentz und Pro Bowl Kandidat MLB Jordan Hicks, der in seinem zweiten Jahr schon Leader der Defense und ein Ballmagnet ist, sahen gut aus.

Player of the Game: RB Ryan Mathews - Philadelphia Eagles: 20 Car | 128 Yds | 1 TD