Philadelphia Eagles @ Seattle Seahawks - 15:26

27.11.2016, 09:42 Uhr J.B. Reviews

Wenn sich die Eagles Hoffnungen gemacht hatten gegen die Seahawks in Seattle gewinnen zu können, wurden diese nach vier Minuten zumindest gedämpft. RB C.J Prosise durchbrach die Verteidigung und lief stolze 72 Yards zum Touchdown. Aber Philadelphia schlug zunächst zurück. Geführt von Rookie-QB Wentz konnten die Eagles nach dem TD durch TE Zach Ertz sogar in Führung gehen, da ihr Kicker Caleb Sturgis den Extrapunkt traf, anders als K Steven Hauschka zuvor. Für den Rest des Spiels sollte dieser Punkt aber keinen Unterschied mehr machen. Nach diesem Eagles TD spielte nur noch Seattle. Zunächst warf QB Russel Wilson auf TE Jimmy Graham und später WR Doug Baldwin auf QB Russell Wilson. Ja ihr habt richtig gelesen. Nach einem angetäuschten „And Around“ durch Baldwin lief dieser nicht etwa weiter sondern warf, trotz auf ihn zu fliegendem Verteidiger, eine schöne Bogenlampe auf den vollkommen frei nach vorne stürmenden Wilson. Dieser hatte zu dem Zeitpunkt mehr Receiving Yards als alle WR der Eagles zusammen! Womit wir das Problem der Eagles recht gut zusammengefasst haben. Ihnen fehlten gestern die Spieler im Angriff, die einen Unterschied machen oder einen Ball fangen können, wenn wir mal mit den Basics anfangen wollen. Das ist gegen ein Team wie Seattle tödlich. Dazu warf Wentz noch zwei Interceptions, von denen zumindest die zweite, ein Wurf downfield in Doppeldeckung, voll auf seine Kappe geht. So führte Seattle im vierten Quarter mit 26:7 und der Touchdown durch WR Dorial Green-Beckham mit anschließender 2Pt-Conversion war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Philadelphia wird in der Starken NFC East die Playoffs wohl verpassen und Seattle läuft mal wieder zum richtigen Zeitpunkt heiß.

Player of the Game: WR Doug Baldwin - Seattle Seahawks: 4 Rec | 104 Yds | 1 Pass | 15 Yds | 1 TD