San Francisco 49ers @ Atlanta Falcons - 13:41

06.02.2017, 01:59 Uhr J.B. Reviews

Beste Offense der Liga, gegen schwächste Defense der Liga. Ein Spiel, in dem der Sieger wohl selten so einfach zu bestimmen war. Bemerkenswert: Vier der fünf Drives der Gäste aus Atlanta in der ersten Halbzeit endeten mit einem Touchdown.

Die punktstärkste Offensive war auch ohne WR Julio Jones gut aufgelegt. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 21:0, ehe QB Colin Kaepernick mit seiner Offense durch zwei lange Drives auf 13:28 verkürzen konnte. Bis dato lieferte vor allem RB Devonta Freeman eine bärenstarke Leistung und sorgte für gehörig Probleme bei der Front Seven der 49ers. Durch die Führung der Hausherren schien das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden.

In den letzten beiden Abschnitten sahen die Zuschauer im Georgia Dome eine eher bescheidene Darbietung. Die Falcons schalteten mehr und mehr in den Verwaltungsmodus und ließen den Gästen kaum Möglichkeiten, die aber auch selbst etwas kopf- und mutlos agierten. Dem Ergebnis gesellte sich noch ein weiterer Freeman-Touchdown, sowie zwei Field Goals hinzu.

Ein sehr einseitiger Nachmittag endete mit einem kleinen Comeback für den ehemaligen Texans-QB Matt Schaub. Auf Seiten der Falcons durfte er im Schlussviertel für QB Matt Ryan übernehmen, der ohne große Fehler blieb und sich nochmal ins MVP-Rennen einschalten kann.

In San Francisco dürfte man wohl das Saisonende herbeisehnen. Neben neuen Verletzten wurde gegen Atlanta auch ein Negativrekord aufgestellt. Bereits zwei Spiele vor Schluss steht eine neue „Bestmarke“ an erlaubten Rushing Yards der Gegner.

Player of the Game: RB Devonta Freeman - Atlanta Falcons: 20 Car | 139 Yds | 3 TD | 2 Rec | 16 Yds