Seattle Seahawks @ New Orleans Saints - 20:25

27.11.2016, 06:52 Uhr J.B. Reviews

Die New Orleans Saints nutzten wie prophezeit die Müdigkeit der Seattle Seahawks gnadenlos aus, die in den letzten zwei Wochen eine unmenschliche Anzahl an Defensive Snaps spielen mussten. Anders als sonst setzten sie auf deutlich ausgeglichenere Drives und passten den Ball genauso oft wie ihn zu laufen (35-35); und das obwohl RB Mark Ingram nach kurzer Zeit auf die Bank verbannt wurde. Gleichzeitig war die Run „D“ effektiv. Die Hawks liefen den Ball nur 17-mal. Dies lief Marshawn Lynch früher mit einem Bein... Das nahm natürlich Zeit von der Uhr und hielt Seattles angeschlagene „D“ auf dem Feld. Die Saints blieben so 14 Minuten länger auf dem Feld als der Gegner. QB Drew Brees einziger Touchdown Pass ging über zwei Yards zu WR Brandin Cooks. Der Altmeister wirft damit im 58. Heimspiel hintereinander einen Touchdown und verwertete in diesem Spiel gleich acht Third Downs und trug so zum Ballbesitz bei.

Dabei sah es zur Halbzeit noch ganz gut aus für Seattle die durch Big Plays 14:13 führten. Safety Earl Thomas sicherte einen Fumble von RB Mark Ingram und lief in die eigene Endzone. Gleich darauf gelang den Hawks der Stop per Quarterback Sack. Nach einem Trick-Spielzug (WR Tanner McEvoy warf für 43 Yards!) führte Seattle 14:3. Doch die Offense konnte wieder nicht mithalten. QB Russell Wilson warf auch im dritten Spiel hintereinander keinen Touchdown. Von Rückkehrer TE Jimmy Graham war nicht viel zu sehen. Die Saints kamen nach Quarterback Sneak in Stecker‘scher Marnier wieder auf 14:13 heran. Vorausgegangen war eine Wilson Interception. Gleichzeitig leistete sich Seattle etliche Strafen. Mit 4:40 auf der Uhr im letzten Quarter verhinderte eine Flagge von CB Richard Sherman das Three&Out. Die Saints, die bis dahin in sechs aufeinanderfolgenden Drives gescored hatten, waren so natürlich nicht das Momentum zu nehmen und man nahm nochmals etliche Zeit von der Uhr. Im allerletzten Drive gelang es Seattle so nicht das Spiel für sich zu entscheiden. Mit nur noch zwei Sekunden auf der Uhr fing WR Jermaine Kearse einen Pass in der Endzone, landete aber Out of Bounds.

Seattles große Offensivprobleme gehen weiter. Man ist weder in der Lage das Spiel zu kontrollieren, noch konstant Touchdowns zu erzielen. Den Saints gelingt Dank angepasstem Gameplan eine kleine Überraschung gegen müde Hawks.

Player of the Game: QB Drew Brees - New Orleans Saints: 27-35 | 265 Yds | 2 TD