Tampa Bay Buccaneers @ San Francisco 49ers - 34:17

27.11.2016, 06:34 Uhr J.B. Reviews

Famoser Start, famoser Einbruch: Die 49ers kommen vor heimischer Kulisse gut ins Spiel gegen schlafende Bucs, die in den ersten Minuten nicht ganz bei der Sache waren. Unter der Regie von QB Colin Kaepernick stand es am Ende des ersten Viertels auch dank einer Interception gegen Tampa QB Jameis Winston 14:0. Da dürften viele in Rot-Gold schon ein Licht am Ende der Pleitenserie gesehen haben... Aber zu früh gefreut, denn in der Folge gelingt in Offensive und auch Defensive nicht mehr viel. Zwar versucht Kaepernick das Spiel mit seinem läuferischen Einsatz am Leben zu erhalten, doch mangelt es ihm an Ruhe im Passspiel durch konstanten Druck auf eine brüchige O-Line. Das größte Problem stellte sich jedoch auch in dieser Partie heraus. Es gelingt dem Team von HC Chip Kelly nicht, den Lauf zu verteidigen. Mit einem Schnitt von 174,5 gegnerischen Rushing Yards per Game sind die 9ers einfach nicht siegfähig. Davon profitierten in der Folge die RB's Jacquizz Rodgers und Peyton Barber, die gemeinsam 238 Yds und einen Touchdown produzierten. Nachdem die Führung bis zur Pause gedreht war, baute Tampa Bay diese kontinuierlich aus und machte zwischenzeitlich sogar 27 Punkte am Stück. Am Ende steht eine Bilanz von 513:273 Yards insgesamt und 3:1-Turnovern zu Gunsten der Gäste, die somit in der NFC South ihre Chance auf den ersten Platz wahren.

Player of the Game: WR Mike Evans - Tampa Bay Buccaneers: 8 Rec | 96 Yds | 2 TD