Tennessee Titans @ Chicago Bears - 27:21

28.11.2016, 07:39 Uhr J.B. Reviews

Viel hat nicht gefehlt, dann wäre Chicagos Matt Barkley in seinem ersten Spiel als Starting-QB zum Helden der Windy City geworden. Doch am Ende retteten sich die Titans gerade so ins Ziel.

Es ging gut los für die Hausherren. Trotz unnötigem Drop von RB Justin Howard fand der bereits angesprochene Barkley mit seinem ersten NFL Touchdown-Pass TE Daniel Brown bei 3rd&Goal in der Endzone zur frühen Führung. Es sollte aber lange Zeit das einzige Highlight der Bears Offense bleiben. Der Gegner aus Tennessee war wenig beeindruckt. Unter anderem eine 38 Yard Reception durch TE Delaine Walker ließ die Titans das Spielfeld schnell überbrücken, was Rookie-RB Derrick Henry zum Ausgleich nutzte. Walker selbst verwertete im nächsten Titans Drive einen Pass von QB Marcus Mariota, der in seiner Karriere bei 33 Touchdowns noch keine Redzone Interception geworfen hat, zur sieben Punkte Führung. Und es ging noch einer für das Team aus Nashville. Rishard Matthews, einer der „hottesten“ Receiver zurzeit, erhöhte vor der Pause sogar auf 21:7.

In Hälfte zwei folgte dann zunächst ein Lebenszeichen der Bears Defense, die RB DeMarco Murray aus 2 Yards vor der Endzone stoppen konnte. Tennessee musste sich also mit drei Punkten begnügen und verlor in der Folge offensiv plötzlich den Faden. Das machte scheinbar auch wieder Chicagos Offense Mut, die acht Minuten vor Schluss einen nahezu aussichtslos erscheinenden 20 Punkte Rückstand aufzuholen hatte. Doch so aussichtslos war es nicht, denn von Tennessee kam keine Gegenwehr mehr. Der lange verletzte WR Marquess Wilson, der ein ganz starkes Spiel hinlegte, konnte wieder Bewegung in die Ziffer Chicagos auf dem Scoreboard bringen. Inkl. PAT wurde aus der 7 eine 14. Drei Minuten vor Schluss wurde es dann richtig spannende in Chicago als WR Deonte Thompson bei 4th&2 den dritten Ball von Starting-Debütant Matt Barkley in der Endzone fing; nur noch sechs Punkte zurück und eine Chance bekamen sie noch. Barkley, der zuvor auch zwei Interceptions bei insgesamt 54 Wurfversuchen warf, führte seine Farben mit 47 Sekunden auf der Uhr bis an die gegnerische 7-Yard Linie. Doch dort war dann Schluss, denn alle vier Passversuche gingen incomplete.

Die Titans schieben sich damit auf Platz 2 in der Division, dicht auf den Fersen der Texans. Chicago gebührt Respekt für die tolle Moral im vierten Viertel sich nicht aufzugeben. Dennoch, die Blicke gehen schon jetzt Richtung Offseason

Player of the Game: WR Marquess Wilson - Chicago Bears: 8 Rec | 125 Yds | 1 TD